Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Hallo

Ich würde gerne meinen siebenjahre alten Laptop (XPS L702x) aufrüsten, damit er wieder schneller wird.
Ich hab überlegt, mir eine SSD-Platte in den Laptop einzubauen. Und Eventuell mehr Arbeitsspeicher. Doch ich weiß leider nicht, worauf ich beim Kauf achten sollte. Würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

hier die Systeminformationen:

Betriebssystemname   Windows 7 Home Premium
         
Systemhersteller      Dell Inc.
Systemmodell         XPS L702x
Systemtyp         64 bit Betriebssystem
Prozessor                 Intel(R) Core(TM) i7-2670QM CPU @ 2.20GHz, 2.20 GHz
BIOS-Version/-Datum   Dell Inc. A16, 01/10/2012
SMBIOS-Version      Dell   -2
Arbeits-Speicher (RAM)   8,00 GB (7,90 GB verwendbar)
Festplatte:         ST9750420AS ATA Device (750 GB HDD)
Grafikkarte:          Nvidia GeForce GT 555M

Ich hab gestern mal die Bodenplatte von dem Laptop aufgeschraubt und festgestellt, das noch ein weiter Festplattenplatz frei wäre. könnte ich an die Stelle die SSD-Platte einbauen und die alte noch als weiteren Speicherplatz drinbehalten und dann auf die SSD-Platte das System spielen?

Ganz lieben Gruß aus Franken

Lili
2
Dell XPS Forum (Desktop) / Re: XPS 13 von WIN zu UBUNTU
« Letzter Beitrag von Dayworker am 02.10.2018 - 21:46 »
Einfach mal Linux auf ein Win-Gerät zu installieren, kann auch komplett in die Hose gehen. Ausgehend von https://certification.ubuntu.com/desktop/models/?query=&category=Laptop&level=Any&release=18.04+LTS&vendors=Dell wurde dein System von Canonical zertifiziert, was eine erfolgreiche Installation ohne weitreichende Eingriffe unter Ubuntu überhaupt erst möglich macht. Interessant ist dabei schon, daß es mit einem OEM-Kernel zertifiziert wurde. Da hat es also bereits Anpassungen an dein NB gegeben.

Wenn das System mit einer Win-Config ausgeliefert wurde, sind dort bestimmt irgendwelche Intel-Matrix-Raid-Configs eingerichtet. Damit kann Linux so nix anfangen. Also auseinander nehmen und SSD plus HDD als separate Laufwerke einrichten. Die Partitionierung mußt du dann nachher von Hand entsprechend einrichten. Mehr kann man allgemein erstmal nicht sagen.


[add]
Lies dich mal bei https://www.dell.com/support/article/de/de/debsdt1/sln151664/anleitung-zum-installieren-von-ubuntu-linux-auf-ihrem-dell-pc?lang=de ein.
3
Dell XPS Forum (Desktop) / XPS 13 von WIN zu UBUNTU
« Letzter Beitrag von xps13 am 01.10.2018 - 17:56 »
tach zusammen,

ich darf seit heute ein XPS 13 (9370) mein eigen nennen.
ich habe bewusst ein WIN system geholt, wollte aber ubuntu nutzen.
ich bekomm allerdings keine festplatte angezeigt auf der ich installieren kann.


die festplatte ist als NTFS formatiert.
kann mir jemand weiterhelfen, danke.
4
Anregungen / Re: Upload Verzeichnis
« Letzter Beitrag von Dell-Forum Team am 28.09.2018 - 16:58 »
Aber jetzt.
Das wr ein wenig kniffelig. Es lag nicht an der Festplatte. Es war eine Limitierung der Nutzung in der Config.

Sorry.
Admin
5
Dell Latitude Forum (Notebook) / Re: Prozessortausch E6420
« Letzter Beitrag von roseblood11 am 27.09.2018 - 12:57 »
Hi,
ich hänge mich hier mal dran...

Betreibe auch noch ein steinaltes e6420 und möchte auch dabei bleiben, weil das System bei mir für Audio optimiert ist, hab eine Bastellösung mit meinem exakt gleich großen Audiointerface...
Bloß brauche ich etwas mehr Leistung, vor allem für Fotobearbeitung. (Neue Kamera mit mehr Pixeln...).
Eine SSD und 8GB Ram sind schon drin. Da werde ich noch auf 16GB gehen und in den DVD-Schacht evtl eine zweite SSD oder eine große HD einbauen.

Würde aber auch gerne beim Prozessor noch optimieren. Es ist zwar ein i/ drin, aber nur ein zweikerniger.

Was wäre denn die schnellste Option, die im e6420 läuft?

Falls jemand was passendes abzugeben hat, bitte auch melden!


Grüße, Immo


PS: Wie "lohnend" das ist, ist erstmal egal. Der Formfaktor ist für mich entscheidend - never change a running system
6
Hallo zusammen,

ich habe mich hier neu angemeldet, weil ich ein recht nerviges Problem mit meinem Dell Latitude E5570 habe. Ich bin kein Anfänger was Windows-Neuinstallationen angeht (hautpsächlich auf Desktop-PCs) und kenne mich glaube halbwegs mit der Materie aus. Trotzdem komme ich gerade nicht weiter und hoffe daher, hier Hilfe zu finden.

Hier die Kurzversion:
Ich möchte Windows 10 sauber neu installieren, inkl. Installation des aktuellen Creators Update (ist glaube noch das 1803). Das Problem ist, dass die Installation des Creators Update über die Windows-Update-Suche startet, aber nach einiger Zeit fehlschlägt.

Und die Langversion:
Ich musste im Frühjahr (noch vor Erscheinen des Creators Update 1803) das letzte Mal Windows 10 neu installieren. Also von der mitgelieferten DELL-CD installiert, Updates suchen lassen und nach kleineren Problemchen hat die Installation (auch vom damaligen Creators Update 1709) dann auch geklappt. Danach lief der Laptop super. Auch als dann das Creators Update 1803 erschien, wurde das über die Update-Funktion installiert und alles hat dann für eine Weile funktioniert.

Jetzt musste ich vor Kurzem Windows wieder neu aufsetzen. Also alles gleich gemacht, aber bei der Installation des Funktionsupdates 1803 brauchte er recht lange (Installation des Updates wird vorbereitet...) und bricht dann nach mehreren Stunden damit ab. Dabei schreitet die Prozentanzeige zuerst recht zügig voran und verlangsamt sich dann immer an irgendeinem Punkt (aber nicht immer an der gleichen Stelle!?).

Das habe ich schon versucht:

1. Die notwendigsten Treiber installiert. Da es zu beschriebenem Problem kam, hab ich das Gegenteil versucht:

2. Keine Treiber installiert, nur den Treiber für die Netzwerkkarte (Laptop über LAN-Kabel angeschlossen, kein WLAN). Aber Windows installiert über die Update-Funktion ja selber etliche Treiber.

3. Keine sonstigen Programme installiert, auch keine Anti-Viren-Programme oder sonst was. Wirklich nur das nackte Windows

4. Das Microsoft Media Creation Tool heruntergeladen und versucht, darüber das Update zu installieren. Schlägt nach einiger Zeit genauso fehl.

5. Über das Media Creation Tool Windows in der Version 1803 komplett neu installiert. Das hat funktioniert, aber irgendwas ist im System danach faul. Der Laptop reagiert seltsam in Situationen, die vorher reibungslos gelaufen sind:
- Google Chrome ist auf manchen Webseiten extrem langsam; eigentlich unbrauchbar
- Ich habe den Laptop-Bildschirm über ein Colorimeter profiliert (X-Rite i1 Display Pro). Dabei wird ein Farbprofil des Bildschirms erstellt und nach jedem Neustart per Autostart geladen. Nach ca. 30 Minuten wird das geladene Profil aber wieder rausgeschmissen und das Display wieder unprofiliert betrieben.
- Mein Canon-Drucker wird von Windows nur gefunden, wenn die Canon-Toolbox beim Windows-Start ebenfalls geladen wird. Und dann schlägt der erste Druck jedesmal fehl, weil der Drucker den Druckauftrag gar nicht übermittelt bekommt. Wenn ich den Drucker dann ausschalte, startet er sich selbst wieder neu und der Druckauftrag wird korrekt gedruckt. Jeder weitere Druck funktioniert ab dann.
- Die Performance von Lightroom ist auch etwas schlechter in letzter Zeit. Die CPU-Auslastung ist aber nicht auf Anschlag, bei keinem Kern. Auch ist der Arbeitsspeicher (8GB) nicht voll ausgenutzt, nur so ca. bei 50%.

Bevor ich das Windows direkt aus dem Media Creation Tool installiert hatte, gabs die beschriebenen Probleme alle nicht. Daher vermute ich mal, dass die Installation doch nicht so sauber ist. Um einen Fehler bei der Installation auszuschliessen, habe ich Windows nochmals per Media Creation Tool komplett neu installiert. Es hat wieder die gleichen Symptome gezeigt. Also denke ich mal, es macht einen Unterschied ob ich das nackte Windows installiere (von der mitgelieferten CD) und danach die automatischen Updates laufen lasse, oder ob es direkt in der aktuellsten Version installiert wird.

Ich hoffe hier weiss jemand Rat für mich, wie ich doch wieder zu einem sauber funktionierenden System komme. Ich brauche den Laptop täglich, daher möchte ich gern erstmal ein paar Tipps sammeln, bevor ich ihn wieder platt mache.
7
Dell Latitude Forum (Notebook) / Auswechseln des Bildschirms mit Touchscreen
« Letzter Beitrag von gandalf am 26.09.2018 - 09:18 »
Hallo,
sorry für die Frage, aber kann ich den normalen screen gegen einen Touchscreen ohne weitere  Veränderung ( nat. gleiche Größe...) austauschen?   Dell 7440 Latitude.
Gruß
gandalf
8
Smalltalk und Offtopic / Dell S2240T Touchscreen Monitor
« Letzter Beitrag von the-elab am 18.09.2018 - 17:46 »
Hallo liebe Gemeinde,

ich bin auf der verzweifelten Suche nach einem S2240T Monitor.

Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen bzgl. Händlern oder Privatpersonen die ein solches Exemplar noch haben und verkaufen?

Ihr würdet mir wirklich sehr weiterhelfen.

Mit besten Grüßen,
Max
9
Auf einigen älteren Dell-Rechnern gab es den Menupunkt, den man auf "nur signierte Bios-Updates zulassen" einstellen konnte. Diese Einstellung war sobald sie einmal auf "signiert" gestellt wurde, unveränderlich. Sowas konnte immer dann hinderlich sein, falls man das Bios mal downgraden mußte.

In deinem Fall scheint jedoch hoffentlich nur die Win-Anwendung auf eine signierte Bios-Datei zu bestehen. Mit einer "Windows98-Boot-CD" dürfte der USB-Zugriff verwährt bleiben, aber mit einer WinPE-CD könnte es klappen. Mir wäre das jedoch zuviel Aufwand. Sowas geht viel schneller mit einem USB-Stick, den man mit dem Tools "Rufus" bootfähig macht. Das setzt natürlich voraus, das Dell überhaupt eine DOS-Exec vom Bios generiert hat. Für die PE-Server ist das der Fall und ich werfe dann nur noch das neue Bios-File auf den Stick...
10
Ich habe einen Dell Dimensin 5150c BTX-Gehäuse mit Win 7 HP 64bit.
Ich will auf BIOS A07 updaten was man unter Windows starten kann.
Leider funktioniert das nicht (siehe Bilder)

ich hatte schon mal den Passwort-Jumper auf dem Mainboard entfernt. Aber es scheint ja eher was mit der Signatur zu tun zu haben.
Kann man das BIOS-Update Programm auch von einer Windows98-Boot-CD starten?
Seiten: [1] 2 3 ... 10