Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - Bruce Benner

Seiten: [1] 2 3
1
Dell entwickelt laut einem Bericht des Wall Street Journal ein eigenes Smartphone. Dem Bericht zufolge arbeitet eine Gruppe von Entwicklern bereits seit über einem Jahr an zwei unterschiedlichen Modellen. Laut unternehmensnahen Quellen existieren bereits Prototypen mit den Betriebssystemen Windows Mobile und Google Android.
Bei einem der Prototypen soll es sich um ein Smartphone mit großem Touchscreen handeln, das ähnlich dem iPhone nicht über eine Tastatur verfügt. Das andere Modell ist nach Auskunft der Quellen ein Slider-Handy mit Tastatur. Dells Entwicklerteam soll auch in Verhandlungen mit Hardware- und Software-Lieferanten sowie Smartphone-Herstellern in Asien stehen.

Im Februar letzten Jahres waren erste Gerüchte aufgetaucht, laut denen Dell mit einem Android-Handy die Rückkehr in den Markt für Handheld-Computer plant, nachdem das Unternehmen im April 2007 seine Produktreihe Axim eingestellt hatte. Ende Juli hatte Dell-CEO Michael Dell schließlich die Entwicklung eines Smartphones angekündigt, ohne jedoch Angaben zum Betriebssystem oder Erscheinungstermin zu machen.

2
Die heute von Dell vorgestellte Baureihe Inspiron 15 gehört zu den günstigsten derzeit erhältlichen 15-Zoll-Notebooks. Die Basiskonfiguration für 460 Euro (bei Online-Bestellung, inklusive Versand) besteht aus einem 2,16-GHz-Celeron-Prozessor, einer 160-GByte-Festplatte und 1 GByte Arbeitsspeicher, mit zeitgemäßen 2 GByte RAM kostet das Notebook 20 Euro mehr. Ein DVD-Brenner, ein Kartenleser und ein ExpressCard-Schacht komplettieren die Ausstattung. Das 15,6 Zoll große und spiegelnde Display im 16:9-Format löst mit 1366 × 768 Pixeln auf. Der Akku speichert nur 24 Wattstunden und dürfte folglich nach weniger als zwei Stunden Mobilbetrieb aufgeben, stärkere Energiespender stehen auf der Liste der Extras. Als Betriebssystem liefert Dell Windows Vista Home Premium mit.

Das A860 LT aus Dells Vostro-Baureihe, die sich an kleine Unternehmen richtet, aber auch von Privatkunden gekauft werden kann, ist noch günstiger: Inklusive Versand kostet das ebenfalls mit 15,6-Zoll-Display ausgestattete Notebook 410 Euro. Die Festplatte fällt mit 120 GByte etwas kleiner, der Akku mit 31 Wattstunden etwas kräftiger aus als beim günstigsten Inspiron 15, außerdem brennt das optische Laufwerk des Vostro zwar CDs, aber keine DVDs.

In der Kategorie bis 500 Euro Straßenpreis finden sich auch Modelle anderer Hersteller, zum Beispiel Acers Extensa-Serie, Lenovos N500-Serie oder die VR-Serie von MSI. 15-Zöller unter 400 Euro tauchen ebenfalls in den Preissuchmaschinen auf, diese werden allerdings in der Regel mit Linux oder "nackt", also ohne jegliches Betriebssystem ausgeliefert.

3
Suse Linux Enterprise Thinclient ist ab sofort auf den neuen Thinclients von Dell vorinstalliert.

Wie Novell als Unternehmen hinter Suse-Linux bekannt gab, ist auch die Thinclient-Variante von SLES ab sofort auf den Optiplex-FX160-Geräten von Dell zu haben. Bisher gab es sie nur mit Windows. Die Dell-Rechner laufen mit einem Intel-Atomprozessor 230. Laut Datenblatt soll auch ein Zweikern-Atom verfügbar sein. Die Geräte verfügen über sechs USB-Anschlüsse, Kopfhörer- und Mikrofoneingang, zwei PS/2-Anschlüsse und einen VGA- sowie DVI-Ausgang. Integriert ist Gigabit-Ethernet von Broadcom und ein 802.11bg-Drahtlosmodul. Gegen Aufpreis gibt es eine SATA-Festplatte zu 2,5 Zoll mit 80 GByte. An Arbeitsspeicher sind zwischen einem und vier GByte (DDR2, 667 MHz) möglich. Der knapp zwei Kilogramm leichte Thinclient ist zur Zeit bei Dell ab 350 Euro bepreist, zuzüglich Versandkosten

4
Smalltalk und Offtopic / Laptop für 10 $ kommt
« am: 02.02.2009 - 19:54 »
Die meisten Netbooks sind stark beschnitten und sorgen oft für enttäuschte Gesichter bei den Käufern. In Indien will man es besser machen und für 10 Dollar einen mobilen Rechner in Massenproduktion fertigen. Über 2 GByte RAM soll das Modell laut dem Entwickler-Team von indischen Institutionen wie dem Vellore Institute of Technology, dem Indian Institute of Science und der Firma Semiconductor Complex verfügen. Über weitere Details wird noch spekuliert.

Wahrscheinlich soll das Notebook statt mit einer Festplatte mit 2 GByte Flash-Speicher arbeiten. Das deutet auf Linux als Betriebssystem hin. Durch den geringen Speicherplatz dürfte man sich auf eine kleine Grundausstattung von Programmen und auf viele webbasierte Dienste festlegen.
Bei Notebooks geht der Löwenanteil des Preises auf das Display zurück. Leider sind bisher noch keine Details über dessen Größe, Techologie und Format bekannt.
Noch offen ist ebenfalls, inwiefern das 10-Dollar-Notebook von der Regierung subventioniert wird. Würde die Regierung sich für den niedrigen Preis einsetzen, könnte man vom Preis nicht unbedingt auf die Art der Komponenten Rückschlüsse ziehen.

R.P. Agarwal, ein Mitarbeiter des Entwicklungsteams, verkündet: "Momentan liegt der Preis bei 20 Dollar pro Einheit, aber durch die Massenproduktion wird er weiter sinken." Für Indien hängt davon viel ab, denn bisher floppten Netbooks dort bisher trotz niedriger Preise.

5
Software allgemein / Vista Media Center
« am: 30.01.2009 - 18:55 »
Hi,

ich such seiten wo ich Software für das Media Center Vista Ultimate bekomme wie Plugins und Themes, gerne in deutsch :)

6
Software allgemein / Vista und Benutzerrechte
« am: 30.01.2009 - 18:52 »
Hi,

also ich habe mir so ein schönes Mediacenter zusammen gebaut und Vista Ultimate erstellt. Zum kopieren einiger Daten habe ich mal die Benutzerkennung ausgeschaltet. Leider ist es mir nicht möglich eine .dll Datei im Ordner windows/ehome zu überschreiben.
Bei XP ist das alles so schön einfach gewesen.

Was muss ich da machen um bei Vista das auch zu können?

7
Hardware allgemein / Vostro 400
« am: 29.01.2009 - 11:11 »
Hi,

ich habe ein Vostro 400 DT und brauche ein 9 pol. Com Anschluss. Ist jemandem bekannt ob ich den nachrüsten kann? Ob es Steckplatz auf dem Board gibt?

Danke für jede Hilfe!

8
Image_Gallerie_beta

Die neue DELL Notebook_Gallerie_beta, wird bald erweitert..:)

9
Marktplatz / XPS Gehäuse Desktop / Tower
« am: 18.02.2008 - 23:47 »
hi,

ich suche ein leer gehäuse von einer xp Desktop / Tower.

wer also was hat bitte mal anbieten.

danke euch.

10
http://i.dell.com/images/emea/flash/days_of_deals_client/de/default.html



DELL E228 WFP 22 Zoll Breitbild-Flachbildschirm
Sofort ab Lager lieferbar!

*inkl. 3 Jahre original DELL Monitor-Austauschservice!!!

Multimedia & Entertainment zum Spitzenpreis.
Integrierte Energieverwaltungs-funktionen und Kabelführung.
Ideal für jede Arbeitsumgebung.

- Analog- u. Digitalanschlüsse
- HDCP Unterstützung
- HD-Video
- 4 Grad bzw. 21 Grad Neigung
 
Technische Daten:

Bildschirmgröße und –typ : Breitbild-LCD-Flachbildschirm mit 22 Zoll

Auflösung : 1680 x 1050 Pixel

Reaktionszeit/Helligkeit/Kontrastverhältnis :
5ms / 300cd/m² / 800:1

Abmessungen (B x T x H) : Mit Fuß: 51,1 x 14,9
x 40,9 mm

Merkmale : 100-mm-Wandbefestigung nach
VESA-Standard, reflexionsarme Beschichtung 3H

(Freie) Anschlüsse insgesamt/Anschlusstyp :
(Analog) 15-poliger D-Sub-Anschluss)/Digital
(DVI-D) mit HDCP, Sicherheitssteckplatz

Punktabstand : 0,282 mm (Pixelabstand)

Farbe : Schwarz

p:s: ich habe schon 2 :)

11
Smalltalk und Offtopic / Arbeiten bei DELL !
« am: 20.07.2007 - 09:20 »
sollte jemand interesse haben bei DELL in Halle zu arbeiten bitte per PN melden.

12
Smalltalk und Offtopic / Spionierte HP bei Dell?
« am: 12.06.2007 - 08:01 »
Schwere Vorwürfe: Ein Ex-Manager klagt an

 Der ehemalige HP-Manager Karl Kamb erhebt schwere Vorwürfe gegen seinen Ex-Arbeitgeber. Nachdem der einstige Vizepräsident entlassen und von HP außerdem verklagt worden war, da er angeblich Firmengeheimnisse an sich genommen hatte, schoss dieser zurück und behauptete, dass Hewlett Packard beim Konkurrenten Dell spioniert habe und außerdem ihn selbst überwacht habe - speziell seine privaten Telefongespräche.

Hintergrund für HPs Interesse in Dells Angelegenheiten soll allem Anschein nach Dells Konkurrenzangebot an Druckern gewesen sein, wovon sich HP scheinbar in seiner Marktsituation bedroht gefühlt hatte.

13
Dell Latitude Forum (Notebook) / Tablet PCs von Dell
« am: 30.05.2007 - 19:16 »
Dell kündigt Tablet PCs für seine Latitude-Serie an

 Dell hat in seinem Firmen-Blog bekannt gegeben, dass es an Tablet PCs arbeitet. Dies bestätigte Jeff Clarke, Senior Vice President der Business Group Dells nun mittels eines Videos. Damit setzt schließlich auch einer der großen Computerhändler auf die immer begehrteren PCs mit Extra-Funktionen. Genaue Informationen gibt es zu den neuen Dell Tablet PCs noch nicht, dafür aber bereits Bilder und einen ungefähren Erscheinungstermin.



Noch in diesem Jahr, also "wenn sie fertig sind"... Als Betriebssystem soll Windows Vista zum Einsatz kommen, eingeordnet werden die Business-PCs in die bekannte Serie "Latitude".

14
Dell Monitor Forum / Extrem flacher LCD von Dell
« am: 30.05.2007 - 19:13 »
Dell zeigt ultra-flachen Design-Monitor mit DisplayPort Anschluss

Nach Ansicht von Dell wird der neue und kürzlich standardisierte DisplayPort Anschluss als Nachfolger von D-Sub und DVI enormen Einfluss auf das Design kommender LCD-Monitore haben. Durch den DisplayPort kann einige Elektronik im Bildschirm wegfallen, z.B. für Video-Konvertierung, so dass neue TFTs viel dünner sein werden. Dell zeigte einen entsprechenden Prototypen, der noch dieses Jahr erhältlich sein soll.

Der gezeigte Monitor ist nur 1,3cm flach. Zum Vergleich: Der Dell UltraSharp 2407WFP 24-Zoll Flachbildschirm ist mit rund 7,5cm deutlich dicker.
Durch den DisplayPort sollen nach Ansicht von Kevin Kettler, Chief Technology Officer bei Dell, auch Notebook-Bildschirme dünner werden.

Der DisplayPort unterstützt die vierfache Auflösung aktueller HDTV-Standards und erlaubt den Anschluss mehrerer Monitore in Reihe anstatt diese alle einzeln an die Bildquelle (den PC) anschließen zu müssen. Der DisplayPort ist bidirektional und kann auch Audiosignale übertragen, so dass z.B. auch ein Mikrofon angeschlossen werden kann.

15
VRA ermöglicht Verwaltung virtueller Arbeitsplätze

Dell bietet ab sofort diverse Virtualisierungsservices für Unternehmen an, welche die Auslastung ihrer IT-Ressourcen optimieren und mehrere Anwendungen und Betriebssysteme auf einem einzigen Server unterbringen wollen. Mit Dells Virtualisation Readiness Assessment (VRA) können Arbeitslasten von einem virtuellen Arbeitsplatz auf den anderen verschoben werden, so dass sich physikalische Server konsolidieren lassen.
Neben VRA bietet Dell mit den so genannten IT Health Checks sowie Infrastruktur- und Migrations-Workshops weitere Virtualisierungsservices an. Hinzu kommen Design- und Implementierungsdienste sowie umfangreiche Proof-of-Concept-Tests zur Validierung von Virtualisierungslösungen.

Die Komplettlösungen laufen auf Poweredge-Servern und Dell/EMC-Storage-Arrays. Da alle Systeme auf offenen Industriestandards basieren, können Anwender ihre IT-Infrastrukturen bei Bedarf erweitern. Ab Herbst 2007 will Dell zudem auch Migrationsdienste für Windows Vista anbieten.

Seiten: [1] 2 3