Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - hijob

Seiten: [1] 2 3 ... 18
2
Dell XPS Forum (Desktop) / Re: XPS 13 von WIN zu UBUNTU
« am: 14.02.2019 - 17:35 »
Falls das noch für irgendwen interessant sein sollte: Bevor das XPS geöffnet wird, reicht es ggf. die RAID Configuraiton im Bios zu dekativieren.
Grüße hijob

3
@roseblood11 - falls noch relevant: Der 6420 wurde auch mit Quadcore ausgeleifert: i7-2720QM. Von daher ist wohl die schwierigere Frage, woher man einen bekommt, so dass es preislich noch im Rahmen liegt.
Grüße hijob

4
Bevor ich meine Senf noch dazu gebe: Ist das Thema noch relevant?

5
Hallo,
falls überhaupt noch relevant:
Das Creators ist aus Oktober 2017. Evtl. also gleich das neuere 1803 nutzten.
Suaber installeirt man am besten über einen USB Stick. Falls nciht bekannt: USB Stick (mind. 8GB) mit FAT 32 formatieren, ISO downloaden (falls es das bei MS nicht mehr gibt: https://www.deskmodder.de/blog/2018/04/30/mediacreationtool-windows-10-1803-17134-herunterladen/). Die ISO im Explorer öffnen und auf dem USB Stick kopieren. Datensicherung machen, Dell neu starten und via F12 Bootmenue den USB Stick booten.
Grüße, hijob

6
Hallo,
vorneweg empfehel ich das Studium der Specs: https://downloads.dell.com/manuals/all-products/esuprt_laptop/esuprt_inspiron_laptop/inspiron-15-7559-laptop_reference%20guide_de-de.pdf
aus denen man erfährt, dass auch der rechte USB ein 3.0er ist.
Ich weiß nchit, ob alle 7599 die GTX 960m haben und ob deiner der i7 mit 16GB ist. All das ist nicht unwesentlich für 4k.
USB 3.0 schafft die 4K, zumindest theoretisch. Dann sollte aber nur der Monitor angeschlossen sein, keine externen Festplatten oder Netzwerkkabel.
Warum man auf einen 27" Monitor 4k haben muss, erschliesst sich mir nicht, aber wenn du damit arbeiten willst oder musst, dann klar.
Grüße, hijob

7
Hi,
keine Ahnung, ob das für dich noch relevant ist. Falls ja: Es geht, aber es lohnt sich nicht, da du einen kompletten e7440 mit Touch für ca. 250 - 300 Euro bekommst. Ein einzelnes Display kostet ca. die Hälfte, mit dem Risiko, dass beim Umbau was schief geht.
Grüße Hijob

8
Hi,
habe deine Frage zufällig gefunden - hat sich vermutlich überholt, aber falls nicht, in der Bucht - allerdings aus USA - gibt es einen: https://www.ebay.de/itm/Dell-S2240T-22-1080p-60Hz-Touch-Screen-Monitor-Wall-Mountable-HDMI-DVI-VGA-USB/223390146206?hash=item3403171e9e:g:UEEAAOSwya1cZOBA:rk:1:pf:1
Grüße Hijob

9
Nach knapp drei Monaten mal eine "Auffrischung":
Der kleine ist inzwischen "gewachsen" - sprich es ist inzwischen einer mit 16GB Ram und 512 GB HD (selber nachgerüstet).
Ich bin immer noch sehr zufrieden mit dem Rechner insgesamt und bin immer wieder überrascht, welche Leistung die Maschine bringt.
Aber: Bei höherer Beanspruchung wird das Dell im oberen linken Bereich so warm, dass man es nicht mehr anfassen mag.Da man die Leistung nur mit angeschlossenem Netzteil, also vermutlich bei Nutzung als Laptop abrufen kann, ist es nicht wirklich störned.
Der Dell Command Power Manager verträgt sich offenbar nicht besonders gut mit der Windows 10 Energieverwaltung. Hier ist es mehrfach vorgekommen, dass das Dell aus dem S3 (Suspend) niciht mehr aufgewacht ist.
Ansonsten läuft die Maschine sehr zuverlässig, nach wie vor keine Bluescreens und solide Akkulaufzeiten mit 8 Stunden (Tablet und Dock).
Soviel als Update

10
Moin,
du solltest dir als erstes das Owners Manual besorgen - falls noch nicht geschehen. Darin wird detailliert erklärt, wie Base und Display zerlegt werden. Du siehst darin sehr gut, dass das zusätzlcihe Verlegen einer Antenne ein enormer Aufwand ist - und es ist fraglich, ob die Leistung einer sieben Jahre alten CPU reicht, um den zusätzlichen Datenstrom zu verarbeiten. Auch die Intel 3000 Grafik wird ein Flaschenhals sein, falls du Daten über Wigig an ein Display übertragen willst.
Falls du es trotzdem probieren möchtest, musst du darauf achten, dass die zusätzlcihe Antenne im richtigen Band "lauscht". Der Empfänger am Ende der Antenne muss für die Frequenz von Wigig ausgelegt sein. Ich habe mich jetzt nicht mit den technischen Einzelheiten der Norm auseinandergesetzt, aber für einen Einstig hilft Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11ad.
Du hast nicht geschrieben, was du mit Wigig machen  willst. Meine Erfahrungen damit sind eher durchwachsen, da die Durchsatzmenge, sofern man Wigig als Docking nutzen möchte, sowohl in Menge als auch in Entfernung sehr begrenzt ist.
Grüsse, hijob

11
Hallo,

ich will heute mal ein Review zu einen Dell 7285 schreiben.

Die Ausstattung meines Gerätes:

Core M 6y57, 8GB RAM, 256 GB SSD, LTE
Der Rest ist bei allen Modellen gleich:
12,3“ Display, SD-Karten-Slot, IR-Kamera, normale Kamera, 2 x Thunderbolt
Tastatur mit eingebauten Akku ohne Anschlüsse

Ich arbeite mit dem Gerät jetzt ca. zwei Monaten. Es war mehrfach mit mir auf  Reisen und durfte dabei auch beweisen, dass es doch eher robust ist.

Im Einzelnen:

Tablet / Notebook.
Natürlich kauft man sich so ein Gerät nicht als reines Notebook, das wäre Quatsch. Das Tablet wiegt bei mir 702 Gramm und ist damit sicher mit das leichteste. In der Gewichtsklasse kenne ich sonst nur das MateBook mit vergleichbarem Gewicht. Die Größe ist wegen des XPS-Rahmens wirklich sehr gering. Damit und mit dem geringen Gewicht ist es als Tablet ziemlich gut nutzbar.

Ich nutze nicht den Dell Stift, kann also zu dem nichts sagen. Ich habe einen Wacom Ink. Mit dem lässt es sich sehr sehr angenehm auf dem Tablet arbeiten. Ich nutze zum Erstellen eigener Grafiken für Webseiten gerne Corel Painter. Es macht schon ziemlich Spass, hier nicht mit der Maus, sondern echt mit der Hand arbeiten zu können.

Als Notebook wird es durch die Tastatur immens aufgewertet. Die ist zwar einerseits schwer (wegen des eingebauten Akkus) und auch der Winkel ist eingeschränkt, da das Tablet keinen Kickstand hat, aber ich komme damit zurecht, obwohl ich 1,95 groß bin und z.B. beim Z20T (Toshiba), der die gleiche Technik verwendet, dauernd gebückt vor dem Rechner saß. Ein Grund dafür ist wohl auch das sehr gute Display (gerade im Gegensatz zum Z20T).
Die Tastatur ist hervorragend, sowohl was Schreibgefühl, also Anschlag und Feedback angeht, als auch was das Layout angeht. Ich kann sehr lange auf dem Gerät schreiben und es macht nicht müde.

Akkulaufzeit mit angeschlossener Tastatur ist ca. 7 – 8 Stunden. Ich hatte auch schon 9, dann ist aber der Flugmodus an.
Als Tablet schafft es 4 Stunden, ggf. auch 5. Da man es als Tablet oft näher vor den Augen hat, ist hier das Display etwas dunkler. Ich kann mit der Laufzeit leben, auch im Hinblick auf des Fliegengewicht des Tablets. Durch den USB-C Stromanschluss können problemlos Powerpacks verwendet werden, wenn sie 12V und 2A bereit stellen.

Display:
Es hatte bei mir in den ersten Taben am linken oberen Rand ganz leichtes Bleeding. Das war nur zu sehen, wenn man es eingeschaltet hat. Inzwischen ist das verschwunden. Es war ggf. ein nicht ganz sauber verbauter Rahmen, der sich durch die Nutzung gerichtet hat. Die Helligkeit und auch die Darstellung gehen vollkommen in Ordnung. Ich arbeite die meiste Zeit auf den von Windows vorgeschlagenen Helligkeitswerten.
Ich habe das icm-Profil von Notebookcheck als Standard genommen. Mit den Farben bin ich glücklich, auch mit dem Schwarz. Nur das Weiß ist mir noch zu sehr grau. Da muss ich wohl nachkalibrieren.

Leistung
Für Büro, Grafik, Internet, VPC ausreichend. Videoschnitt geht über die externe Grafikkarte (dank Thunderbolt) auch, aber es ist schon noch zäh. Die Festplatte ist schnell, der Anschluss von SD-Karten auch, hängt aber sehr von der verwendeten SD-Karte ab.

Als „Notebook“ am Stromanschluss habe ich folgenden Test gemacht:
Ein Verzeichnis mit 35 pdf-Dateien und zusammen knapp 600MB wurde gepackt und 256bit verschlüsselt. Die Prozedur hat inkl. Des CRC-Checks 30 Sekunden gedauert. Die CPUs liefen dabei durchgehend auf 3,1 – 3,2 Ghz. Vermutlich wäre auch eine volle Ausnutzung des Turbos möglich gewesen, aber das Tablet war schon den ganzen Tag im Einsatz und, auch aufgrund der recht hohen Temperaturen (26 Grad innen, 25 Grad außen)  relativ warm.

Ich merke im täglichen Einsatz dann kleinere Leistungseinbrüche, wenn das Tablet sehr warm wird. Im Betrieb als Tablet (Lesen, Musik, Video schauen) kommt das nie vor. Da ist die Rückseite bestenfalls handwarm. Im Notebookbetrieb am Stromanschluss bei geforderter Leistung (inkl. Virtueller Maschinen), ist das schon mal der Fall. Da ist die Rückseite auch schon mal so warm, dass man sie nicht mehr anfassen mag. Allerdings kühlt es auch sehr schnell wieder ab.

Anschlüsse / Stromversorgung / Thunderbolt:
Funktioniert schmerzfrei. Es laufen alle meine Dockingstationen (HP, Dell und Acer) und auch ein USB-C Dock von Huawei (das vom Matebook). Als Netzadapter kann man Dritthersteller nehmen, aber es läuft nicht mit Adaptern von HP (und ggf. auch anderen Herstellern). Acer, und meinem bevorzugten Hersteller, Subitel, laufen ohne Einschränkung.

Systemstabilität:
Hervorragend, überhaupt keine Abbrüche oder Abstürze.

Haptik / Optik
Das Dell sieht richtig gut aus, dezent unaufdringlich aber nie langweilig. Die Haptik ist „verwirrend“. Man erwartet von dem äußeren, fast filigranen Aussehen ein eher zerbrechliches Gerät, aber das genaue Gegenteil ist der Fall. Robust und stabil, solide aber nie wuchtig oder klobig.

Sound:
Auch „verwirrend“. Die Lautsprecher sind im oberen Rand des Displays eingebaut und fallen kaum auf. Die Beschallung ist aber bemerkenswert kraftvoll für so einen Zwerg. Dass Dell das beherrscht, beweisen sie seit dem Venue eigentlich immer wieder. Man kann also auch hier Videos sehen und auch neben der Arbeit Musik laufen lassen, ohne externe Boxen zu brauchen. Wird es anspruchsvoll, dann wird man aber schon via Bluetooth oder Kabel die Heimanlage anhängen.

Vorläufiges Fazit:
Ich bin ziemlich glücklich mit dem  Gerät. Ich überlege, wenn mir mal ein wirklich gutes Angebot über den Weg läuft, die 16GB Version zu kaufen. Bei Dell selber isd das 7285 leider immer noch unbezahlbar. Auf dem freien Markt gibt es aber genug brauchbare Angebote.

Falls Fragen sind oder Ergänzungen gewünscht werden, gerne.

Grüße Hijob

12
Dell Vostro Forum (Notebook) / Re: Wasserschaden Tastatur
« am: 23.04.2018 - 19:06 »
Hallo,
eine Ersatztastatur ist auf jeden Fall ein Versuch wert - vorausgesetzt das Vostro arbeitet mit der externen Tastatur wirklich fehlerfrei, also ohne Abstürze, Videofehler etc. Alle anderen Anschlüsse schon getestet?
Ich habe früher in der Firma unsere Tastaturen ein mal im Jahr grundgereinigt, eben auch mit Wasser (ausgebaut natürlich). Die Häfte ging anschließend nicht mehr oder nicht mehr fehlerfrei. Offenbar setzt sich die Feuchtigkeit irgendwo fest oder, was wahrscheinlicher ist, verursacht Kriechströme, die zu Fehlern führen.
Grüsse, hijob

13
Hi,
danke für diesen Bericht, der zeitgt, dass solche Geräte durchaus mehr als die üblichen 3 - 5 Jahre Nutzungsdauer mit etwas Zuwendung haben können. Eine Ursache für die immer wieder zunehmende Hitze wird vielleicht gar nicht primär in der Hardware liegen, sondern eher in den gestiegenen Anforderungen. Die müssen gar nicht von dir selber kommen, sondern vom System allgemein, dass z.B. Codecs aktuallisiert, die heute schlicht leistungshungriger sind, als vor knapp 10 Jahren. An vielen kleinen Ecken wird dem Rechner so sicher mehr abverlangt. Die "Kuren", die er zwischendurch erhält, machen es halt wieder erträglich, nur die Abstände scheinen kürzer zu werden.
Aber eigentlich egal - solange er zufriedenstellend arbeitet.
Grüsse, hijob

14
Hallo,
hast du schon bei ausgebautem Hauptakku und nciht angestecktem Netzteil aber mit eingebauter Bios-Batterie den Startknopf länger als 10 Sekunden gedrückt? Falls nicht, mal versucheb.
Ansonsten: Wurde vor dem Fehler ein Bios-Update gemacht oder Einstellungen im Bios geändert?
Falls ja, Bios mal auf Bios-Default Werte zurück setzen.
Falls nein, mal testweise im Bios die Starteigenschaften ansehen. Ich habe ein Latitidue, da sind die Optionen anders, aber du solltest nach folgendem schauen:
Bios-Tests beim Start: Die kann ich bei mir zwischen minimal, average und complete setzen.
Dann gibt es die Option, dass das Notebook bei Fehlern stehenbleiben soll, da kann man zwischen keinem, .... und allen wählen.
Falls es solche Optionen bei dir gibt, mal durchtesten.
Viel Erfolg, Jo

15
Hi Markus,
da ist das Forum seit Wochen wieder da und man bekommt es nicht mit :( mea culpa
Aber schön, weider dabei zu sein und auf das es bald wieder brodelt.
Grüsse, hijob

Seiten: [1] 2 3 ... 18