Autor Thema: Vostro 3350 - Fazit, 1 Jahr danach  (Gelesen 2276 mal)

Offline tofische

Vostro 3350 - Fazit, 1 Jahr danach
« am: 17.04.2012 - 16:37 »
Hi,
mittlerweile ist mein DELL Vostro ein Jahr alt, nachdem ich es am 16.04.2011 per Paketdienst direkt von DELL erhalten habe. Ich denke es ist somit an der Zeit für ein kleines Fazit.
Ich gehe hierbei nur von meinem Dell Vostro 3350 aus, nicht von anderen Geräten die sich ab und an in meiner Obhut befinden und über welche ich hier im Forum auch schon geschrieben habe.

Mit Ausnahme der Festplatte (HDD) befindet sich alles im originalen Auslieferungszustand. Die Toshiba HDD 500GB wurde im Dezember 2011 durch ein Samsung 830 SSD (Solid State Drive) 128GB getauscht. Die aktuelle Konfiguration kann man unter dem Link sysProfile: ID: 160061 - tofische2 in Erfahrung bringen.

1. Gehäuse: Die robuste Oberfläche aus Aluminium und Kunstoff besitzt immer noch keinerlei Kratzer und bleibt auch weiterhin Fingerabdruckresistent, trotz intensiver Nutzung an verschiedenen Orten (z.B. Außenbereich, Arbeit). Die Spaltmaße sind dabei unverändert seit dem ersten Tag. Die mangelnde Verwindungssteifheit des Displaydeckels fällt bis heute nicht auf und stellt auch kein Problem dar. Die Schaniere des Displays sitzen fest und halten selbiges selbst bei Bewegung (z.B. Stoß gegen Tisch) optimal.

2. Tastatur & Touchpad: Die Chiclet-Tatstatur besitzt einen angenehmen Druckpunkt und gibt nicht nach. Die Tastengrößen und -abmessungen sind zwar kleiner als bei herkömmlichen Tastaturen, aber dennoch angenehm und nach kurzer Eingewöhnungszeit auch für Vielschreiber sehr gut geeignet. Fingerabdrücke und Abnutzungserscheinungen sind nicht feststellbar.
Lediglich die Hochglanzklavieroptik zwischen den Tasten trübt den Eindruck etwas, denn hier sind Fingerabdrücke durchaus erkennbar.
Das Touchpad reagiert verzögerungsfrei und lässt sich auch bei Multigestensteuerung gut bedienen. Die Maustasten selbst liefern, wie die Tastatur einen guten Druckpunkt, allerdings ist das Klicken der linken Maustaste etwas zu laut.

3. Display: Das Display weist keine Fehler auf (z.B. Wackelkontakt, Pixel, etc.) und bietet trotz der geringen Helligkeit (200cd) einen guten Eindruck. Selbst in hellen Innen-/Außenbereichen lässt es sich einwandfrei ablesen, trotz gedrosselter Helligkeit (50%). Die Augen ermüden auch bei längerem Arbeiten nicht - dem guten Kontrast und der Schärfe sei Dank.

4. CPU: Der Intel Core i5-2410M Prozessor bietet auch heute noch genug Leistungsreserven für den Officebereich. Selbst mit Multimediaanwendungen lässt sich damit arbeiten und ältere Spiele laufen in Verbindung mit der AMD Radeon HD6490M flüssig (siehe GPU).
Allgemein ist die CPU für fast alle Anwendungsbereiche des Alltags geeignet.

5. GPU: Die AMD Radeon HD6490M leistet zufriedenstellende Unterstützungsarbeit, wenn die Intel HD 3000 mal nicht ausreichen sollte. Selbst mit Videokomprimierung und ähnlichen Aufgaben kommt die GPU gut zurecht, braucht jedoch manchmal ihre Zeit. Auch das ein oder andere Spiel in der Pause ist möglich, z.B. Starcraft II - 1366x768 - hohe Details - 2xAA - 2xAF / Modern Warfare 2 - 1366x768 - mittlere Details - 2xAA.
Für Hardcoregamer oder grafikintensive Anwendungen (z.B. Grafikdesigner) ist die GPU jedoch ungeeignet, allein schon wegen der 64bit-Speicheranbindung, welche die Leistung drosselt. An den flackernde Bildschirm (An-Aus-An) während der Grafikumschaltung muss man sich erst gewöhnen, aber ich persönlich empfinde es als Vorteil, denn so weiß ich stets, welche Grafikeinheit aktiv ist, bzw. ob die GPU überhaupt aktiviert wurde.

6. RAM: Zum Arbeitsspeicher von Samsung lässt sich nicht viel sagen. Die 4GB DDR3 reichen vollkommen aus (Office, Surfen, ein paar Spiele, Videobearbeitung) und erledigen zuverlässig und schnell alle Dienste.

7. HDD/SSD: Die original Toshiba 500GB HDD war zwar in Ordnung, jedoch habe ich aus mehreren Gründen zur Samsung 830 SSD Serie gewechselt.
Der Bootvorgang inkl. Starten des Betriebssystems bis zum Einsatz dauert exakt 11 Sekunden. Anwendungen, egal welcher Art, starten im Bruchteil einer Sekunde. Das ganze System wurde also deutlich beschleunigt und die Stromaufnahme reduziert. Wartezeiten existieren so gut wie nicht mehr. Die Leistung der SSD kann man unter dem oben angeführten Link einsehen.

8. CD/DVD-Laufwerk: Das Laufwerk ist etwas laut im Betrieb, teilweise sogar störend und bietet bzgl. der Lese- und Schreibgeschwindigkeiten Standardkost im Notebookbereich, wobei die Fehlerkorrekturrate ausgezeichnet ist.
Die Verwendung von CDs/DVDs findet bei mir jedoch nur sehr selten statt.

9. WLan: Der WLan-Adapter Centrino 1030 BGN besitzt recht gute Übertragungswerte und ist relativ störunanfällig, solange der Router mitspielt. Leider vermisse ich mittlerweile die Funktion der 5GHz-Funkübertragung, welche sowohl bei mir privat, als auch geschäftlich zum Einsatz kommt.
Probleme gab es lediglich mit Routern der Dir-Serie von DLink, welche erst nach einem Chipsatzupdate (nicht Adapter) Ende 2011 behoben wurden.

11. Sound: Für einen Musikliebhaber ist der Lautsprecher absolut mangelhaft und liegt deutlich unter dem Notebookstandard, was aber durch mein Headset nicht so gravierend ist. Für Webradio und ähnliches (z.B. youtube) ist der Klang ausreichend.

12. Akku: Der 8 Zellenakku, weißt nach einem Jahr eine Ladekapazität von 74873mWh (82880mWh bei Auslieferung) und einen Wear-Level von 10% aus. Die Laufzeit bei 50% Helligkeit mit aktiviertem WLan im Officebetrieb beträgt jedoch immer noch ausgezeichnete 11h (11h 15min bei Auslieferung), wofür wohl die SSD verantwortlich ist.

13. Temperaturen: Das Notebook wird zu keiner Zeit heiß. Lediglich unter Vollast wird die rechte Handballenauflagen lauwarm.
Die folgend angegebenen Werte beziehen sich auf die aktuellen Temperaturen, Werte in Klammern zeigen den Maximalwert bei Auslieferung.
CPU 40-72°C (max. 69°C), Mainboard 31-46°C (max. 44°C), RAM 35-45°C (max. 44°C), AMD Radeon HD6490M 0-76°C (max. 71°C).
Da die Temperatur bei einzelnen Komponenten im Laufe der Zeit angestiegen ist, gehe ich davon aus, dass es sich um Staubablagerungen an den Kühlerlamellen und/oder dem Lüfter handelt.

14. Support: Der Support wurde noch nicht wirklich benötigt. War jedoch bei diversen Auskünften sehr hilfsbereit, freundlich und engagiert. Sowohl telefonisch, als auch per eMail war stets eine schnelle Erreichbarkeit gegeben.

15. Treiber-/Updateverfügbarkeit: Die Verfügbarkeit von Updates ist leider keine Stärke Dell. Treiber sind meist veraltet und es gibt keinen regelmäßigen Updatezyklus. Hier muss man sich teilweise selbst helfen, indem man die jeweiligen Updates direkt von der Seite des Herstellers (Intel, AMD, etc.) beszieht.
Bei der Grafikkarte kommt es hierbei zu einem schwerwiegenden Problemen. AMD verweist bei der Treiberauswahl bei DELL-Geräten auf DELLs hauseigene Versionen. Versucht man es dennoch mit den AMD-Referenztreibern, quittiert die Installation den Dienst mit der Meldung über inkompatible Hardware.
Nachtrag zur Problemlösung: http://www.dell-forum.de/threads/5177-tipp-vostro-3350-inkl-radeon-6490m-treiber/

16. Fazit: Das Dell Vostro 3350 ist mittlerweile (m)ein Alltagsbegleiter, ob im Beruf oder Privat. Es reicht für weit mehr als Officeanwendungen, obwohl dies der Hauptaufgabenbereich ist. Die solide Qualität gepaart mit guter Optik setzen dem ganzen die Krone auf (im positiven Sinne).
Falls DELL es jetzt noch schafft eine anständige Treiberverfügbarkeit zu gewährleisten, gäbe es nichts mehr auszusetzen.
Alles in Allem hat sich die Investition durchaus gelohnt.



NACHTRAG: 3 JAHRE DANACH
Da man immer nur von negativen Berichten hört und sich zufriedene Nutzer nur selten zu Wort melden, dachte ich mir, dass ich diesen Thread mal wieder aktualisieren...

Folgende kleinere Probleme traten während der letzten Jahre auf...

1. http://www.dell-forum.de/threads/5144-fingerbadruck-wird-nicht-mehr-erkannt/ (Problem hat sich von selbst gelöst)
2. http://www.dell-forum.de/threads/5177-tipp-vostro-3350-inkl-radeon-6490m-treiber/ (Alternativ nun möglich via AMD-Treiberkomplettpaket von z.B. Chip.de)
3. http://www.dell-forum.de/threads/5411-dell-vostro-3350-radeon-hd7470m/ (Kein wirkliches Problem, nur eine Irritation)
4. http://www.dell-forum.de/threads/5971-temperatur-servicefall/ (Problem wurde durch den Dell-Support gelöst)
5. http://www.dell-forum.de/threads/6180-supporterweiterung-keine-r%FCckmeldung-best%E4tigung/ (Dank MartinMatDell wurde das Problem gelöst)

Zu 1. Gehäuse: Das Notebook weißt mittlerweile ein paar Gebrauchsspuren auf. Leichte Kratzer finden sich an der "verchromten" Tastaturumrandung. Der Vostroschriftzug links neben dem Touchpad unterhalb der Tastatur ist abgenutzt (nicht mehr ersichtlich). Die Aluminiumoberfläche weißt erstaunlicherweise keine Kratzer oder Dellen auf.

Zu 12. Akku: Die Akkulaufzeit hat sich mittlerweile auf 9-9.5h verkürzt. Die resultiert aus der Ladekapazität, welche "nur noch" 73970 mWh bei einem Wear-Level von 10% beträgt. Wenn man die häufige Nutzung des Notebooks im Akkubetrieb betrachtet und die 70% Helligkeitstufe, ist dies ein durchaus guter Wert.

Zu 13. Temperaturen: Die Temperaturen sind mal wieder erhöht und ich werde demnächst mal den Support kontaktieren (Supportverlängerung sei dank). Dies hat jedoch nichts mit dem Notebook selbst zu tun, Staub ist einfach lästig.

Zu 14. Support: Mit Ausnahme der Supportverlängerung (s.o. Probleme) hat alles funktioniert und dank MartinMatDell wurde auch dieses Dilemma gelöst. Der Support war zuverlässig, schnell und kompetent.

Zu 15. Treiber-/Updateverfügbarkeit: Der Support diesbezüglich wurde wohl eingestellt. Es gibt seit 2012 keine Updates mehr seitens Dell, jedoch bevorzuge ich persönlich die aktuelleren Treiber der jeweiligen Komponentenhersteller. Treiber werden also immer noch aktualisiert.

Zu 16: Fazit: Am Fazit (s.o.) hat sich nichts geändert, das Vostro ist immer noch mein stetiger und zuverlässiger Begleiter und wird dies wohl auch dank der Supportverlängerung noch eine Weile bleiben, da die Leistung für meine Bedürfnisse ausreichend ist (Officeanwendungen, kleinere Videobearbeitung, Surfen und ja, auch Guild Wars 2 - für Dell-Schrauber ;D ). Eine Windowsneuinstallation war immer noch nicht nötig, da ich auch ein wenig auf mein System achte. Schade ist nur, dass Dell es nicht geschafft hat, das UEFI zu aktivieren, obwohl das Mainboard dazu fähig ist.



NACHTRAG: IM 4ten JAHR

Allgemein: Das Notebook verrichtet immer noch zuverlässig seinen Dienst. Weiterhin sind kaum/keine Verschleißerscheinungen auf den Oberflächen erkennbar (Display, Palmrest, etc.). Der Akku lässt nun mit einem Wear-Level von 25% nach, was aber aufgrund des Alters durchaus akzeptabel ist.

Zu 13. Temperaturen & 14. Support: Beruflich manchmal viel unterwegs und dazu in unterschiedlichen Umgebungen haben mal wieder für hohe Temperaturen aufgrund von Staub gesorgt. Die immer noch vorhandene Supportverlängerung war eine gute Investition. Donnerstags wurde bei Dell angerufen (freundlich und unkompliziert) und in der folgenden Woche Dienstag kam der Techniker (musste leider auf Ersatzteile warten). Das komplette Kühlsystem wurde erneut getauscht (statt nur der Lüfter gereinigt) sowie zur Sicherheit das Mainboard, was ca. 30 Minuten in Anspruch genommen hat. Jetzt läuft alles wieder einwandfrei.

Aufgrund dieser positiven Erfahrungen befindet sich seit Mittwoch/heute ein Dell Inspiron 17 5000er Serie in meinem Besitz und ein XPS 13 ist auch schon unterwegs.

Offline dell_E

AW: Vostro 3350 - Fazit, 1 Jahr danach
« Antwort #1 am: 30.06.2012 - 18:36 »
Lieber Tofische,

erstmal ein großes Lob für deine ausführliche Darstellung. Danke auch, dass du in meinen Kaufberatungs-Thread geschaut hast.
Ein paar fragen habe ich aber noch.

Zum 3. Mal: :D     könntest du bitte detailliert das Lüfterverhalten schildern? Da du - wie du von dir sagst - selbst geräuschempfindlich bist, hättest du das Notebook wohl längst zurückgegeben wenn es zu laut gewesen wäre.
Wie siehst es mit dem Festplattentausch aus? Ich würde nämlich gerne eine SSD nachrüsten. Welche Bauhhöhe muss diese aufweisen? Kann man auch problemlos 256 GB nachrüsten?
Wie sieht es mit dem Display aus? Könntest du davon auch ein Bild online stellen?

Erstmal danke und liebe Grüße!

Offline tuxoche

AW: Vostro 3350 - Fazit, 1 Jahr danach
« Antwort #2 am: 30.06.2012 - 19:56 »
Hallo tofishe,

kann deine Erfahrungen nur bestätigen, mein 3350 ist allerdings erst von September letzten Jahres.

Ich habe das Laptop allerdings sofort mit 8 GB Ram ausgestattet und die HDD gegen eine m4 Crucial SSD ausgetauscht. Selbst Lightroom oder Photoshop sind kein Problem mit dem Teil.

Allerdings auf 11Std Akku-Laufzeit kommt ich nicht, so eher zwischen 7 1/2 und knapp 9 Std.

ciao tuxoche

DELL Forum

AW: Vostro 3350 - Fazit, 1 Jahr danach
« Antwort #2 am: 30.06.2012 - 19:56 »

Offline dell_E

AW: Vostro 3350 - Fazit, 1 Jahr danach
« Antwort #3 am: 30.06.2012 - 21:24 »
Hallo Tuxoche,

könntest du bitte auch zu meinen Fragen antworten? Damit ich gleich mehrere Stimmen beisammen habe? Das wäre sehr lässig!
Danke!

Liebe Grüße!

Offline tuxoche

AW: Vostro 3350 - Fazit, 1 Jahr danach
« Antwort #4 am: 30.06.2012 - 21:42 »
Zitat von: dell_E;24642
Hallo Tuxoche,

könntest du bitte auch zu meinen Fragen antworten? Damit ich gleich mehrere Stimmen beisammen habe? Das wäre sehr lässig!
Danke!

Liebe Grüße!


Also zum Lüfterverhaqlten, mein 3350 ist so eingestellt, daß mit Akku nur die interne HD-Grafik benutzt wird, und die CPU im Regelfall im unteren Bereich orgelt. Beim Netzbetrieb und hoher Last (Photoshop) hört man den Lüfter, und das könnte man als störend empfinden, aber das ist eine persönliche Sache

Die von mir verwendete m4-Crucial hat laut techn. Daten eine Bauhöhe von 9,5mm. Und ja warum sollte keine 256 GB gehen

ciao tuxoche

DELL Forum

AW: Vostro 3350 - Fazit, 1 Jahr danach
« Antwort #4 am: 30.06.2012 - 21:42 »

Offline tofische

AW: Vostro 3350 - Fazit, 1 Jahr danach
« Antwort #5 am: 02.07.2012 - 02:53 »
@dell_E: Hi, bin irgendwie nicht auf den Thread aufmerksam geworden, sorry.
Im Akkubetrieb geht der Lüfter eigentlich nie an, da das Vostro unterwegs nur für Office und zum Surfen verwendet wird.
Aktuell meldet sich der Lüfter ab und an mal kurz und nicht am Limit wegen der sommerlichen Temperaturen, aber ohne zu stören - weder im Büro, noch in der Uni-Bib. Jemand der neben mir mit seinem Kugelschreiber klickt stört da mehr oder gar andere Notebooks.
Dauerhaft dreht der Lüfter nur hoch, wenn ich z.B. Diablo 3 oder Modern Warefare 3 spiele, da hier viel Leistung (CPU/GPU)
durch die Volllast benötigt wird und die TDP dementsprechen hoch ist. Das ist dann auch hörbar. Im Vergleich zu meinem MacBook Pro 13" oder dem HP Notebook meiner Freundin dann aber doch angenehmer und nicht so extrem nervtötend, wie ich manchmal denke.

Der Festplattenschacht fast alle HDDs und SSDs der Bauform 2,5" Zoll. Man entfernt die Serviceklappe und zieht die Blende an der Festplatte ab (Blende = SATA und Strom). Anschließend schraubt man den Schutzkäfig samt Festplatte raus, setzt die neue Festplatte ein und baut alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammen. Und ja, SATA 6GB/s (umgangssprachlich SATA 3) wird voll genutzt :D

@tuxoche: Zum Thema Akkuleistung... Ich habe alle Stromsparmechanismen (sind zwei Punkte) in diesem Zusatzmenü des Akkus aktiviert, dort wo auch die Einstellung ist um das Akkuladen zu deaktivieren. Ich poste morgen mal einen Screenshot.


Nachtrag:
- Akku-Einstellungen: http://s7.directupload.net/file/d/2939/od4qw8sz_jpg.htm
Zu finden unter: Rechte Maustaste auf Batterie-Icon (rechts unten), im erscheinenden Menü "Dell Akku-Anzeige" per Linksklick auswählen, anschließend öffnet sich die "Akkumessung".
- Laufzeit: http://s14.directupload.net/file/d/2939/5wmrp8qs_jpg.htm
Info: Der Akku hält in diesem Fall bei 90/91% Ladestatus noch 9h 55min mit aktiviertem WLan, 4 laufenden Anwendungen (HWinfo64, HWmonitor, Word und Excel) und 50% Displayhelligkeit. Die beiden CPU-Kerne takten dabei während des gesamten Arbeitszeitraums (ca. 1h) mit 800MHz und einer maximalen Auslastung von 66%.

Offline tuxoche

AW: Vostro 3350 - Fazit, 1 Jahr danach
« Antwort #6 am: 02.07.2012 - 22:30 »
Zitat von: tofische;24656

@tuxoche: Zum Thema Akkuleistung... Ich habe alle Stromsparmechanismen (sind zwei Punkte) in diesem Zusatzmenü des Akkus aktiviert, dort wo auch die Einstellung ist um das Akkuladen zu deaktivieren. Ich poste morgen mal einen Screenshot.



Hallo tofishe,

vielen Dank für die Bilder, aber die Einstellungen hatte ich schon aktiviert und komme im Moment bei 95% Akku auf eine Anzeige von 9 Std 38 min, jetzt weiss ich nicht ob diese minimal Differenz auf die 8 GB Ram und vielleicht auf die Crucial SSD zurückzuführen ist. Bei deinem sysprofil komme ich auf einen Windows-Index von 6,5 (einziger Unterschied ist RAM bei dir 5,9 bei mir 7,4). Ich habe allerdings auch mit den Dell-CD ein Neuinstallation durchgeführt.  Ich denke einfach mal das das 3350 ein gutes und kompaktes Notebook ist.

Und als vor 4 Wochen meine SSD im Haupt-PC abgeraucht ist, habe ich den 3350 genommen, angeschlossen an den grossen Monitor und wie gesagt auch mit Photoshop oder Pinnacle Vidoebearbeitung keine Probleme (gut er hat keine 16 GB RAM, aber es läßt sich damit sehr gut arbeiten)

ciao tuxoche

Offline tofische

AW: Vostro 3350 - Fazit, 1 Jahr danach
« Antwort #7 am: 03.07.2012 - 02:36 »
Hi tuxoche,
klar brauchen 8GB RAM mehr Strom, aber die SSDs dürften in etwa die gleiche Leistungsaufnahme habe.
Ich habe etwas recherchiert und bin auf folgendes gestoßen...
2GB DDR3 SO-DIMM mit 8 Speicherbausteinen verbrauchen ca. 0,6 bis 0,8Watt pro Speichermodul, während 4GB 1,1 bis 1,4Watt benötigen. Klingt nicht nach einer hohen Leistungsaufnahme, jedoch handelt es sich hier um ein Notebook mit begrenzter Akku-Kapazität und da könnte sich dass dann durchaus bemerkbar machen.

Zitat
Ich denke einfach mal das das 3350 ein gutes und kompaktes Notebook ist.
Da stimme ich mit dir überein. Ich würde es mir selbst wieder kaufen und habe es bereits mehren Freunden und Kollegen empfohlen, welche sich bisher (noch) nicht beschwert haben.

Offline tofische

AW: Vostro 3350 - Fazit, 1 Jahr danach
« Antwort #8 am: 18.12.2014 - 10:28 »
Update bzw. Nachtrag im Hauptpost. Negative Erfahrungen findet man ja häufig, positive seltener, weil es ja läuft und nichts zu berichten gibt.