Autor Thema: Dell Precision T1700 - kein Dell Logo, BIOS geht nicht, schwarzer Bildschirm  (Gelesen 358 mal)

Offline Darkman

Hallo liebe Leute,

mein T1700 zeigt nur mehr einen schwarzen Bildschirm, kein Dell Logo und BIOS geht auch nicht.

Folgender Ablauf:
Ich wollte eine Windows Neuinstallation machen und habe vorerst per Diskpart - clean gemacht, dann Neustart und in BIOS bei "Boot Sequence" den einen Eintrag "DVD-RW" entfernt. Dann "Legacy Option ROMs" deaktiviert und anschließend "Secure Boot" aktiviert. Das alles weil Microsoft das so empfiehlt. Nun leider nach dem Neustart mit der Hoffnung dann vom USB zu booten und Windows 10 neu zu installieren war plötzlich der Bildschirm schwarz.

Der Rechner startet, Tastatur+Maus gehen an. RAM ausgebaut und einzeln ausprobiert.
Ohne RAM piepst es,  mit RAM alles OK.
Weder bei F2 noch bei F12 tut sich was.

Danach mittels BIOS Batterie ausbauen reset gemacht - leider ohne Erfolg.
Mittels Jumper wie lt. DELL beschrieben reset gemacht - leider ohne Erfolg.
Onboard Grafikkarte; andere Grafikkarte eingebaut; anderen Monitor ausprobiert; mal ohne Grafikkarte sprich nur mit Onboard - verschiedenes ausprobiert aber leider ohne Erfolg.

Ich vermute, weil "Secure Boot" aktiviert ist, bremst es den BIOS bzw. den Videosignal ab.?
Beim Einschalten des Rechners merke ich dass die LED vom Monitor ganz kurz (Milisekunden) anspringt und sich sofort ausschaltet - kein Signal.

Kann mir bitte jemand helfen, mache ich was falsch bzw. was soll ich noch ausprobieren?

Danke vorab und LG!

Offline Dayworker

"Legacy Option ROMs" betrifft im Grunde nur alle nicht mit einer für UEFI geeigneten Firmware ausgestattete HW wie ältere Grakas oder auch HW-Controller. Mit dem Einschalten von "Secure Boot" wird sowas dann übersprungen und die Geräte funktionieren erst wieder, wenn das OS gestartet hat. Mit einem HW-Controller hat man dann aber das Henne-Ei-Problem, weil ohne Initialisierung keine Laufwerke und damit auch kein OS-Start.

Mit aktivem Secure-Boot müßtest du als Boot-Medium sowas wie "UEFI USB/DVD" etc angezeigt bekommen. Weil Secure Boot automatisch UEFI voraussetzt, muß das Medium auch dafür passend erstellt worden sein und das OS muß auch im UEFI-Modus booten. Wovon willst du den Win10 installieren?
Ich nehme seit längerem nur noch USB-Sticks dafür, "Rufus" bekommt das sehr übersichtlich hin.
KEIN SUPPORT PER PN !

Dateiuploads bitte verlinken!

T110ii, E3-1220v2, 24GB, H200 mit LSI9211 IT-FW P19, Napp-it AiO 18.12r1, ESXi6.5U2 free

Offline Darkman

Danke für die Rückmeldung!

Win10 habe ich mittels "Media Creation Tool" also direkt von/über Microsoft auf ein USB erstellt. Ich habe auch gelesen dass dieses Tool mittlerweile gescheit ist und beides sprich "Legacy" und "UEFI" Boot unterstützen soll.

Nachdem ich kein OS (wegen vorherigen clean) habe, kann daher kein OS starten und die Geräte bleiben offline, so habe ich es jetzt verstanden.? Ich abe schon mal mit 2 andere Grafikkarten versucht, ging auch nicht. Also werde ich mal mit neuere Grafikkarten testweise ausprobieren. Mich wundert es sehr, warum ein BIOS-Reset nicht den "Secure Boot" auf disabled und den "Legacy Option ROMs" auf enabled zurückstellt, dann würde es wahrscheinlich problemlos wieder funktionieren.

Zu deiner Erklärung im ersten Absatz habe ich jetzt eine weitere Frage,
warum kann man dann im Bios einerseits "UEFI" als Boot Option auswählen und gleichzeitig auch "Legacy Option ROMs" als Advanced Boot Option? Heisst das man fährt damit parallel, einerseits hat man UEFI und andererseits wird auch Legacy unterstützt? Geht sowas überhaupt? Denn dann wäre ja diese Einstellung ideal, man hat UEFI an aber auch Legacy HW wird parallel unterstützt.? LG

DELL Forum


Offline Dayworker

Das Problem dabei ist, daß "Legacy" hier BIOS meint und damit geht "Secure Boot" definitiv nicht. Der Bootloader auf dem Stick sollte eigentlich durch das MCT von M$ signiert sein und damit sollte auch "Secure Boot" keine Probleme haben. Ist die Graka zu alt bzw bringt keine UEFI-Firmware mit, bleibt der Bildschirm dunkel.

Ob ein BIOS-Reset da etwas zurückstellt, dürfte von dessen Voreinstellungen abhängen. UEFI wurde glaube bereits 2012 spezifiert und hat seitdem noch einige Veränderungen erfahren.

Wenn das BIOS dir "UEFI" und gleichzeitig auch "Legacy Option ROMs" anbietet, hat sich der Hersteller genau genommen nicht an die Spezifikation gehalten. Nach M$-Lesart sind UEFI samt GPT und CSM/Legacy/BIOS samt MBR jeweils eine Einheit. Mit der Einstellung "Legacy Option ROMs" wird im Grund UEFI und der alte BIOS-Modus per "CSM/Legacy" zusammengeschalten und es hängt dann vom OS ab, was es daraus macht. Das kann natürlich auch komplett schief laufen und für schwer lösbare Probleme sorgen. In einem Dualboot-Scenario beispielsweise bootet dann ein OS per UEFI und für das andere, welches im Legacy/BIOS-Modus installiert wurde, fehlt dann im UEFI der Booteintrag. Bei Windows kommt noch hinzu, daß sich das zwischen UEFI und BIOS nicht mehr wie früher bei SATA mit AHCI nachträglich umstellen läßt. Windows wird also entweder mit UEFI oder im Legacy sprich alten BIOS-Modus installiert. Linux ist da gnädiger und gestattet bisher meist eine nachträgliche Änderung.
Problematisch kann sich auch ein Firmware-Update in diesem Scenario auswirken. Ändert der Hersteller wie er UEFI samt CSM/Legacy und Option-ROMs umsetzt, kann der OS-Start auch komplett scheitern und man darf sich dann auf einige Frickeleien gefaßt machen.
KEIN SUPPORT PER PN !

Dateiuploads bitte verlinken!

T110ii, E3-1220v2, 24GB, H200 mit LSI9211 IT-FW P19, Napp-it AiO 18.12r1, ESXi6.5U2 free

Offline Darkman

Juhuuu, ich habs geschafft, es geht wieder!

Die Lösung war viel einfacher als ich gedacht habe ???

Letztendlich habe ich mit ganz aktuelle Grafikkarten von Freunden ausprobiert und bei der 3.ten - siehe da - plötzlich ist ein Signal gekommen. Natürlich habe ich dann schnell im BIOS auf "Legacy" umgestellt und "Secure Boot" auch deaktiviert, diese Sachen haben mir nur Probleme gemacht. Und es funktioniert jetzt natürlich auch mit meiner Grafikkarte alles wieder problemlos.

Also Leute, aufpassen bei alte Hardware (in meinem Fall ca. 3 Jahre alt), durch das Umstellen auf "UEFI" und das Aktivieren von "Secure Boot" kann zu Probleme führen ;)

DELL Forum


Offline Dayworker

Das BIOS hätte ich an Deiner Stelle auf UEFI gelassen und nur "Secure Boot" abgeschaltet. Falls du die Inst mal auf ein aktuelleres Gerät mitnehmen willst und es dort keine Legacy-Option mehr gibt, darfst du neu installieren.
KEIN SUPPORT PER PN !

Dateiuploads bitte verlinken!

T110ii, E3-1220v2, 24GB, H200 mit LSI9211 IT-FW P19, Napp-it AiO 18.12r1, ESXi6.5U2 free