Autor Thema: Braucht jemand ein nagelneues Akku für Dell Latitude 120L?  (Gelesen 682 mal)

Offline nata

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
Hallo an alle!
Mein Dell Inspiron 1300 hat vor kurzem den Geist aufgegeben und ich dachte, es liegt am Akku. Hab ein neues bestellt, doch das Problem liegt offensichtlich nicht daran, sondern am Motherboard. Jetzt hab ich dieses voll neues funktionierendes (geprüft!) Akku, das mit Dell Inspiron 1300, B 120, B 130 und mit Dell Latitude 120L kompatibel ist (kein original Dell Akku allerdings) und würde es gerne loswerden. Hat jemand Bedarf? Ich würd's sehr günstig abgeben.
Noch eine Frage: hat jemand eine Idee, wie ich die Daten von der Festplatte von meinem gestorbenen Dell retten könnte? Eine Variante wäre wahrscheinlich in das gleiche Modell reinsetzen und die Daten nach extern kopieren, hab aber niemanden, der das gleiche Notebook hat... Gibt's vielleicht Tricks odet Tipps? Wäre toll. Danke im Voraus an alle, die eine Antwort haben :)

Offline Wolf019

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
(Kein Betreff)
« Antwort #1 am: 11.05.2009 - 09:16 »
Für die Datenrettung gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Man kann mit einer Knoppix- CD booten und die Daten auf einen Stick vverschieben.
Oder aber mit einem XP- ähnlichen medium, "Barts PE- Builder"-
Was ich bevorzuge.
Man kann sich eine solche selbst erzeugen:
BartPE-CD mit Deutscher Oberflaeche - Jükis PDF Tipps - Computerhilfen.de
- oder auch fertig (eMule) aus dem Netz ziehen. Ist Freeware, also nicht illegal.
Dabei sollte man darauf achten, das der Totalcommander und Nero eingebunden sind.
Desweiteren gibt es Adapter für Schleppi- Festplatten, mit denen diese nach dem Ausbau als USB- Gerät angeschlossen werden können:
Amazon.de: festplattenadapter usb

Jürgen