Autor Thema: E5540 (FullHD) - Display schaltet sich aus bei Win 10Grafiktreiberaktualisierung  (Gelesen 705 mal)

Offline Cubitus

  • Trade Count: (0)
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
Hallo,
ich habe Windows 10 auf ein Latitude E5540 (Version mit dem FullHD-Display!) installiert. Nach dem ersten Neustart aktualisiert sich der Treiber für den Intel HD Graphics 4400 Grafikchip ja nach einigen Minuten Onlinezugang automatisch. Leider schaltet sich bei schnließenden Aktivierung dieses Treibers sofort das Display ab. Ich muss den Treiber dann manuell im abgesicherten Modus desinstallieren.

Dummerweise wird er nach Neustart sofort wieder aktualisiert, obwohl ich 1) das automatische Update in den Einstellungen ausgesetzt habe und 2) das automatische Treiberupdate im Rahmen der Windows-Updatefunktion in den Gruppenrichtlinien zusätzlich gesondert deaktiviert habe.
Komischerweise scheinen diese Einstellungen keine Wirkung zu haben. Ich kann das NB somit nur benutzen, solange ich WLAN ausgeschaltet lasse. Aber da ich mit dem Defaulttreiber des Windows Installationsmediums die Helligkeit weder über die Funktionstasten noch in den Windows-Einstellungen ändern kann, benötige ich ja eh einen aktuellen Treiber.
Aktuelle Chipsatztreiber von der Dell-Supportseite sind bereits installiert, ebenso neuestes BIOS. Daran kann es also kaum liegen.

Hat jemand eine Idee, wie das Problem zu lösen ist?
« Letzte Änderung: 09.01.2018 - 15:28 von Cubitus »

Offline Dayworker

  • Trade Count: (0)
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 770
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
Schau mal direkt bei Intel nach, ob du da eine ältere Treiber-Version findest. Die Herstellertreiber haben bei mir immer sehr zuverlässig dafür gesorgt, daß Treiber über das M$-Update verweigert werden konnten.
Alternativ schau mal nach, ob die Treiber eine bestimmte DotNET-Version voraussetzen. Hattest du dir eventuell eine Notfall-CD/DVD nach dem Magazin c't vom Heise-Verlag gebaut? Weil soweit ich mich daran erinnere, gab es da bei einer älteren Version mal Probleme, wodurch einige Registry-Einträge zerstört wurden. Mit der 2017er Notfall-Version wurden die Einträge aber wieder korrigiert.
KEIN SUPPORT PER PN !

T110ii, E3-1220v2, 24GB, H200 mit LSI9211 IT-FW P19, Napp-it AiO, ESXi5.5U3-A06 free

Offline Dell-Schrauber

  • Immer unter Strom und im Stress
  • Trade Count: (0)
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9.390
  • Karma: +1002/-3
  • ADAC im Dienst der Apotheken
    • Profil anzeigen
Hi

Jepp, kann ich bestätigen, hab einige unserer Kunden auch. Windows Update kommt, danach rufen die bei unserer Hotline an.

Wie Dayworker schon schrieb, nimm mal Hersteller Treiber.
Gruß
Markus

Alle Infos und Tipps sind ohne Gewähr. Ihr seid für euer handeln an den Geräten selbst verantwortlich.

Apple MacBook Pro 15 mit Touchbar: 16GB, 256GB SSD, MacOSx 10.13.5, Win10 Bootcamp
Latitude Z600: 2GB, 2x 64GB SSD, Win7 pro 64bit

DELL Forum


Offline Cubitus

  • Trade Count: (0)
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
Habe den aktuellen sowie den vorletzten Treiber der Intel_HP getestet. Leider immer das gleiche Resultat, das Display schaltet komplett ab.

Es gibt im Netz diverse Schilderungen dieses Problems, aber eine Lösung ist leider nirgends zu finden.

Die Windows 10 Installation ist übrigens ganz frisch.

Komischerweise hatte ich mit einem anderen E5540 (zwar Version mit Core i3, glaube aber auch Intel HD Graphics 4400) nach der Win10 Installation keine derartigen Probleme.

Das Mainboard habe ich gestern selbst eingebaut, da das alte einen Defekt hatte. NB lag lang hier rum und eines Tages habe ich das passende gebrauchte MB für 65€ bei einem Händler erspäht.
Ein erneuter Hardwaredefekt kann es doch kaum sein? Mit dem Standardtreiber der Win10-Installation läuft es ja, abgesehen von der fehlenden Möglichkeit die Helligkeit zu regulieren wohlgemerkt (weder Fn-Tasten noch über die Win-Einstellungen).
In ein Linux Livesystem gebootet funktioniert hingegen auch die Helligkeitseinstellung auf Anhieb.

Kann also doch eigentlich nur ein reines Treiberproblem sein.
« Letzte Änderung: 09.01.2018 - 23:33 von Cubitus »

Offline Dell-Schrauber

  • Immer unter Strom und im Stress
  • Trade Count: (0)
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9.390
  • Karma: +1002/-3
  • ADAC im Dienst der Apotheken
    • Profil anzeigen
Wenns unter Linux geht, sollte die Hardware eigentlich ok sein.

https://downloads.dell.com/FOLDER04646043M/1/Intel-HD-Graphics-4000-5000-500-P500-series-Driver_V887R_WIN_20.19.15.4835_A06.EXE

Das ist der Treiber von Dell. Was passiert wenn Du den nimmst?
Zur Not musst Du 10 nochmal installieren und direkt ohne Internetverbindung den original Dell Treiber installieren.

Gruß
Markus

Alle Infos und Tipps sind ohne Gewähr. Ihr seid für euer handeln an den Geräten selbst verantwortlich.

Apple MacBook Pro 15 mit Touchbar: 16GB, 256GB SSD, MacOSx 10.13.5, Win10 Bootcamp
Latitude Z600: 2GB, 2x 64GB SSD, Win7 pro 64bit

DELL Forum


Offline Cubitus

  • Trade Count: (0)
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
@Dell-Schrauber: der verlinkte Dell-Treiber ergibt leider dasselbe Resultat. Habe ihn aber noch nicht nach erneuter Windows-Installation getestet. Aber ich kann ja im abgesicherten Modus den Grafikadapter im Gerätemanager deinstallieren und dann die Option anklicken, daß die vorher installierten Treiber mit desinstalliert werden. Glaube also nicht, daß eine erneute Windows-Installation ein anderes Ergebnis bringt.

Nun habe ich mal zwei externe Monitore angeschlossen. Beide mit unterschiedlicher nativer Auflösung und an beiden bringt der aktuelle Grafiktreiber ein Bild und erkennt auch beim Monitorwechsel automatisch die jeweils passende Auflösung. Also sollte man eigentlich davon ausgehen, daß er auch das Notebookdisplay und dessen Auflösung korrekt erkennt (AU Optodingsbums).
In den Optionen des Intel-Treibers konnte ich nichts auffälliges finden, was das Problem erklären könnte.

Ein dedizierter Displaytreiber ist nicht installiert und scheint auch nicht zu existieren. Soweit ich weiß benötigt man unter Windows 10 auch keinen angepassten Displaytreiber.

Aber irgendwie scheint das Display jedenfalls ein Signal kriegen, mit dem es nichts anfangen kann und das dessen Abschaltung auslöst.
« Letzte Änderung: 12.01.2018 - 01:16 von Cubitus »

Offline Dell-Schrauber

  • Immer unter Strom und im Stress
  • Trade Count: (0)
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9.390
  • Karma: +1002/-3
  • ADAC im Dienst der Apotheken
    • Profil anzeigen
Hmmmm

Sehr komisch das Ganze. Gehabt oder so gehört hab ich das noch nie.

Probier das mal mit dem Treiber deinstallieren, ich drück die Daumen.
Gruß
Markus

Alle Infos und Tipps sind ohne Gewähr. Ihr seid für euer handeln an den Geräten selbst verantwortlich.

Apple MacBook Pro 15 mit Touchbar: 16GB, 256GB SSD, MacOSx 10.13.5, Win10 Bootcamp
Latitude Z600: 2GB, 2x 64GB SSD, Win7 pro 64bit