Autor Thema: E521 lässt sich einschalten Bildschirm bleibt dunkel  (Gelesen 603 mal)

Offline hijob

  • Trade Count: (0)
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 252
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
AW: E521 lässt sich einschalten Bildschirm bleibt dunkel
« Antwort #15 am: 31.01.2015 - 10:54 »
Hi,
die 840 pro ist sicher mit die erste Wahl, wenn es um SSDs geht. Sie ist aber auch entsprechend teuer. Wenn der PC sehr viel genutzt wird, macht es Sinn, mehr Geld in eine 840 pro zu investieren. Die Schreib- / Lesezyklen bzw die MTBF (durchschnittliche Fehlerhäufigkeit) sind hier deutlich länger als bei einer preiswerten SSD. Allerdings hat auch die EVO bzgl. der Fehlerrate sehr gut abgeschnitten. Man kann also überlegen, hier 30 Euro zu sparen (die 120 GB Evo gibt es ab ca. 65,00 Euro, die 250 GB ab ca. 115,00 Euro).
Zu der WD kann ich nichts sagen, aber bei der Fa. Alternate werden Platten von Usern häufig bewertet und das ist schon aussagefähig. Also evtl. mal dort im Festplatten-Ranking nachschauen.
Die Aufteilung der Platten, und die Zuordnung, was wohin soll, hängt ab vom Betriebssystem, dem Hauptspeicher (wegen der Auslagerdatei) und davon, welche Programme (Spiele) und welche Art von Daten (sehr viele kleine Dateien, viele sehr große Dateien etc). man hat. Eine pauschale Antwort ist eigentlich unsinnig.
Das System und die häufig genutzten Programme (außer Spielen) kann man gut auf die SSD packen, die auch nicht partitioniert werden muss.
Die 1 TB Platte könnte man so einteilen:
ca. 200 GB für Spiele / große Programme
ca. 250 GB für Daten, die man sehr häufig sichern muss (Dokumente, Bilder)
ca. 500 GB für Daten, die man seltener sicher muss (Filme, archivierte Bilder, Backups von Programmen oder vom System)
50 GB für die Auslagerungsdatei (ein kleiner Teil der pagefile kommt auf die SSD, der große dynamische auf die 50 GB Partition).
Es gibt sicher auch andere Möglichkeiten - wie gesagt, hängt auch vom Einsatzzweck ab.
Man kann die sog. "Eigenen Dateien" weg von der SSD auf die kleinere Daten-Partition verlegen, das ist nur ein Eintrag in der Registry.
Zuerst muss man sich aber klar sein, wie die Platten aufgeteilt werden sollen.
Gruss, Jo

Offline mec1

  • Trade Count: (0)
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
AW: E521 lässt sich einschalten Bildschirm bleibt dunkel
« Antwort #16 am: 31.01.2015 - 13:52 »
Hi,
ja so in etwa hab ich mir das auch vorgestellt, nur die Spiele kann man außen vor lassen, da hab ich einen eigenen Rechner für, der Dimension ist für den alltäglichen gebrauch so z.B. für e-mails, kleinere Fotobearbeitungen, surfen im netz, speichern von Bilder und Videos. Halt ganz normaler Alltagskram. Ist ja auch noch Vista drauf, was bei der Gelegenheit Win7 weichen wird. Ich denke mal dafür wird die etwas preiswertere SSD auch ok sein und bei der HDD, war jetzt die erste die ich so gefunden habe, wenn es da in irgendeinem Shop eine alternative gibt, warum nicht. Bei der Aufteilung hatte ich so gedacht, dass das Betriebssystem und die alltäglich gebrauchten Programme (Antivirus, Office, Outlook und der gleichen) auf die SSD wandern und die normalen Dateien (Bilder, kl. Videos oder Filmchen und Dokumente) auf die HDD wandern. Weiß jetzt zwar noch nicht ob die abgespeicherten Daten dann von alleine zur bestimmten Festplatte wandern oder ob man da dann noch etwas organisieren bzw einstellen muss, aber das lässt sich bestimmt auch noch klären. Bei den bis jetzt vorhandenen Daten, diese dann einfach erstmal auf eine externe Festplatte zwischenlagern und dann die jeweiligen Daten auf die dann bestimmte neue Festplatte abspeichern, oder?
Gruß Maik

kleiner Nachtrag:

Quelle Alternate: Hdd: seagate st100dm003, 1tb (sata 600, barracuda 7200.14) und ssd: Samsung 840 evo 2,5" 250gb, wie wäre es denn damit? ;)

Offline Dayworker

  • Trade Count: (0)
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 742
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
AW: E521 lässt sich einschalten Bildschirm bleibt dunkel
« Antwort #17 am: 01.02.2015 - 17:04 »
Von der Samsung 840 SSD würde ich erstmal die Finger lassen, da die dort festgestellten lahmen Transferraten bei vor längerer Zeit geschrieben Daten wieder aufgetaucht sind. Die dazu veröffentlichte Firmware beseitigt das Problem anscheinend nicht vollständig bzw zeigt merkwürdige Ergebnisse bei Tests.


Ich hab für ein genauso altes NB wie dein E521-Rechner, genau ein Dell Inspiron 6400, eine "SanDisk SDSSDP-128G-G25" verbaut. Die bietet zum Teil deutlich niedrigere Leistungswerte als die Samsung SSD, aber benötigt auch nur 2W beim Schreiben. Die Kühl- und Verbrauchsproblematik betrifft dich zwar am Desktop nicht wie mich beim NB, allerdings ist es für die tägliche Arbeit absolut unwichtig, ob deine SSD an IOPS nun 100k oder nur 8k beim Lesen bzw 2k beim Schreiben wie diese Sandisk stemmen kann. Solange du nicht ständig Gigabyte-Dateien kopierst, interessieren dich auch keine sequentiellen Werteangabe jenseits der 300MB/s, da dein E521 wie der E520 eh nur SATA2 kann und der entscheidende Faktor für die Schwuppdizität immer die Zugriffszeit ist. Diese liegt wie bei jeder aktuellen SSD zumindest bei am häufigsten vorkommenden Lesen immer unterhalb 1ms und ob du dich nun nach Drücken des Power-Knopfes erst nach 25sec oder doch schon nach 20sec im OS anmelden kannst, dürfte auch nur für HW-Tests relevant sein. Selbst diese in Vergleichstests nur mittelmäßig abschneidende SSD ist immer noch 10x schneller als eine SATA1/2/3-HDD.
Damit die Samsung SSD wirklich ihre Performance ausspielen kann, braucht sie auch eine entsprechend schnelle CPU, die die Daten schnell genug weiterleiten bzw abholen kann und damit dürfte es auch eng werden. Der Vollständigkeit halber sei auch erwähnt, daß bei hohen sequentiellen Transferraten die CPU-Auslastung während des Transfers deutlichst ansteigt.
KEIN SUPPORT PER PN !

T110ii, E3-1220v2, 24GB, H200 mit LSI9211 IT-FW P19, Napp-it AiO, ESXi5.5U3-A06 free

Offline hijob

  • Trade Count: (0)
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 252
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
AW: E521 lässt sich einschalten Bildschirm bleibt dunkel
« Antwort #18 am: 01.02.2015 - 17:52 »
Hi,
ja und nein - einige Nutzer haben das Problem wieder, andere nicht. Diverse Tests (cumputerbase etc) zeigen kein einduetiges Ergebnis - eine Platte hatte das Problem (allerdings nicht wie vor drei Monaten mit einem Enbruch um 90%, sondern um maximal 15%), eine andere zeigte überhaupt keine Änderung beim Lesen. Ich denke auch, dass die Platte hier als Systemplatte ohnehin eher nicht von dem Problem betroffen sein wird, da ja hier Nutzungsbedingt ein häufiger Zugriff erfolgt.
Die Evo ist halt vom Preis-Leistungsverhältnis ziemlich gut und ich denke, selbst wenn der Fehler wieder auftritt, das Samsung sehr schnell ein FW-Update nachschieben wird.
Gruss, Jo

Offline mec1

  • Trade Count: (0)
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
AW: E521 lässt sich einschalten Bildschirm bleibt dunkel
« Antwort #19 am: 01.02.2015 - 19:22 »
Hay Dayworker :), ist eine ssd nun grundsätzlich nichts für den E521 oder würde die sandisk sdssdp-128g-g25 besser in den pc passen? Bei der seagate st100dm003 passt es dann soweit, oder gibt's da auch etwas noch passenderes?

Offline Dayworker

  • Trade Count: (0)
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 742
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
AW: E521 lässt sich einschalten Bildschirm bleibt dunkel
« Antwort #20 am: 02.02.2015 - 18:47 »
Eine SSD macht sich immer gut, vor allem als Boot-Laufwerk und sollte heutzutage mindestens die SATA2-Schnittstelle mitbringen, falls es überhaupt noch welche unter SATA3 gibt. Keine Ahnung, hab ich nicht nachgesehen... Die 128GB Sandisk-SSD habe ich inzwischen mehrfach verbaut, damit sich speziell ältere NBs nicht noch mit den unerwarteten 4W-Heizleistung einiger SSDs herumschlagen müssen und sie war dazu auch noch günstiger als 50Euro inklu Versand zu erwerben. 128GB sind nicht viel heutzutage, aber die damit ausgetauschten HDDs hatten auch nur 80 oder 120GB Kapazität und waren nicht mal zur Hälfte gefüllt. Mehr als für Office und Internet wurden die anscheinend kaum genutzt.

Wenn du dir unsicher über deinen Platzbedarf bist, nimm mindestens ne 240 bzw 256er SSD mit gutem Preis-Leistungsverhältnis. Die Evo würde ich vorerst trotzdem nicht verbauen, bis dieses Problem per Firmware-Update beseitigt ist. Keine Ahnung wieviele Versuche Samsung noch bis zur dauerhaften Lösung braucht...
KEIN SUPPORT PER PN !

T110ii, E3-1220v2, 24GB, H200 mit LSI9211 IT-FW P19, Napp-it AiO, ESXi5.5U3-A06 free