Autor Thema: Es war einmal...  (Gelesen 3676 mal)

Rawi

  • Gast
Es war einmal...
« am: 27.06.2013 - 19:23 »
Hallo,

ich habe bisher 3 Notebooks und 2 Topmonitore bei Dell bezogen. Teuer, aber nette Beratung, flexible Konfiguration und Qualität waren es mir wert.
Auch wenn z.B. der 24 Zoll Monitor im freien Handel erheblich preiswerter war.
HEUTE möchte ich mir wieder ein neues Notebook der etwas besseren Klasse zulegen und stelle erschreckt fest, daß der Support ERHEBLICH nachgelassen hat. So muss ich regelrecht hinter der Möglichkeit einer Bestellung herlaufen. Kein Rückruf, keine Reaktion auf Mails usw.
Im Konfigurator wird man bemerken, da ist nichts mehr zu konfigurieren, Gerät kommt wie angeboten, basta. Dabei ist bereits das Angebot frech, da man nicht sieht, ob das gewünschte Gerät z.B. eine beleuchtete Tastatur hat. Muss man hinterher laufen. Warum kann man nicht aufrufen: Zeige mir alle MIT bel. Tastatur???
So, dann habe ich mit viel Mühe und Not ENDLICH für 800 Ocken ein Angebot erhalten und stelle fest, daß man nicht einmal eine Recovery DVD beiordern kann. Die brauche ich aber z.B. für einen Plattenwechsel. Dann eben NICHT DELL?!

Ich bin gerne bereit, etwas mehr für DELL zu zahlen, aber nicht SO!!

Einen schlechten Service bekomme ich woanders billiger.

Mein Verkäufer bei Dell sagte mir, daß man die Zahl der Verkäufer von 21 auf 5 für Deutschland zurück nahm. Man hat schlicht keine Zeit mehr für die Kunden.
Tja, macht so weiter.
Es gibt auch andere gute Hersteller und die VIEL, VIEL preiswerter.
SCHADE!!

Offline Anschi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
AW: Es war einmal...
« Antwort #1 am: 29.06.2013 - 09:27 »
In den meisten Punkten gebe ich Dir recht, bin aber gleichermaßen absolut hin- und hergerissen.

Einerseits ist es wirklich so, dass der Button "Konfigurieren" fast keine Bedeutung mehr hat, weil Dell fast nur noch Bundle, also Ware von der Stange verkauft.
Andererseits kann ich Deiner Erfahrung bzgl. Service nur zu einem mega geringen Teil zustimmen. Derzeit habe ich zum ersten mal die Erfahrung gemacht, dass der Vertrieb so lange aktiv ist, wie das Gefühl vermittelt wird, ein unkompliziertes und schnelles Geschäft zu machen. Bei mir brach die Verbindung ab dem Moment ab, als ich andeutete, dass das Angebot zwar gut klingt, aber ob es nicht doch möglich sei, kleine Veränderungen anzubieten. Da kam dann keine Antwort mehr.
Aber ich würde das dennoch nur minimal bewerten, denn zum einen könnte ich da jetzt noch mal nachhaken und zum anderen habe ich das so - wie erwähnt - zum ersten Mal erlebt.

Dass Dell seine Philosophie aufgrund der schlechten Umsatzzahlen derart drastisch verändert hat, liegt nicht an den Servicemitarbeitern. Der Fisch fängt ja i.d.R. am Kopf an zu stinken....
Ob sich Dell da noch mal so durchsetzt... keine Ahnung.
Aber auch mir fehlt die Möglichkeit, ein Wunschsystem noch detailliert zu konfigurieren; insbesondere stehe ich nicht auf das fast schon diktatorische Verhalten von Microsoft, die den Herstellern das entsprechende Betriebssystem aufzwingen.
Liegt aber an den Herstellern und uns Kunden, dass das funktioniert....
So lange wir z.B. eigentlich Win7 auf dem Rechner haben wollen, aber einen Win8-Rechner kaufen, um ihn dann selbst mühsam umzustellen, wird Microsoft von seinem Verhalten nicht abweichen. Oder wir machen Abstriche bzgl. Grafik und Sound und nehmen nur wegen Win7 einen Business-Rechner....
Genau bei dieser Sache hänge ich momentan und komme keinen Schritt weiter....

Was die Komponentenauswahl bei Dell betrifft, hätte man ein paar Kompromisse eingehen können. Bestimmte Dinge sind zügig eingesetzt und erfordern keinen unbezahlbaren Aufwand. Es hätte ja nicht mehr die riesige Auswahl wie noch vor 10 Jahren sein müssen, aber so ein Mittelding wäre nicht schlecht gewesen.

Was aber den Service am Kunden betrifft, so habe ich ausschl. gute Erfahrungen gemacht. Dell ist über das Maß großzügig. Einige Dinge werden auch dann noch problemlos behandelt, wenn das System bereits über die 2 Jahre raus geht.
Das erlebt man bei anderen Herstellern wohl nicht (da kann ich aber nicht aus eigener Erfahrung sprechen, sondern muss mich auf das Feedback anderer verlassen).
Den Vorort-Service kenne ich z.B. nur von Dell; und auch wenn ich ihn bislang erst 2 x in Anspruch nehmen musste (einmal vor rd. 7 Jahren und nächste Woche), so möchte ich ihn nicht missen. Ich habe keine Lust, meinen Rechner außer Haus zu geben und mind. 1,5 Wochen auf das Gerät zu warten.

Rawi

  • Gast
AW: Es war einmal...
« Antwort #2 am: 29.06.2013 - 15:45 »
Hallo Anschi,
dazu kann ich nur sagen, daß ich kurz nach Ablauf der EINJÄHRIGEN Garantie nur eine FRAGE an den Support hatte. Knallhart wurde ich darauf hingewiesen, daß die Garantie ABGELAUFEN sei. Ich hätte ja die Erweiterung zubuchen können...
Darf ich betonen, daß ich seit vielen Jahren DELL Kunde bin und viele, teure Geräte dort kaufte!
Wenn schon bei KAUF null Beratung läuft...nicht einmal eine RECOVERY DVD bei einem 1000 Euro Gerät, soll die mit 29 Euro beikaufen. Wenn man 5 gesagt hätte.
Ich habe bereits ein anderes Angebot eingeholt. GLEICHE Ausstattung, volle 280 Euro billiger und MIT Recovery.
Bei DELL hätte ich ETWAS mehr erwartet.
Gerne zahle ich etwas mehr, aber dafür möchte ich auch ETWAS mehr. Etwas, was den Namen DELL rechtfertigt.
Diese Entwicklung gefällt mir NICHT mehr. Der neue DELL ist nicht mehr mein DELL.

Offline Dell-Schrauber

  • Immer unter Strom und im Stress
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9.397
  • Karma: +1002/-3
  • ADAC im Dienst der Apotheken
    • Profil anzeigen
AW: Es war einmal...
« Antwort #3 am: 29.06.2013 - 20:56 »
Wenn Du gewerblicher Kunde bist und je nach Gerät ist es wirklich so das Du nur 12 Monate Garantie hast. Diese hättest Du aber verlängern können.

Es ist nunmal ein Unterschied ob Du gewerblicher oder Privatkunde bist. Das ist aber gesetzlich geregelt. Bei den Latitudes, Precisions hast Du 3 Jahre VorOrtService. Bei den Vostros gibts als Standard nur ein Jahr, wenn Du gewerblich bist. Als Privatkäufer hält sich Dell natürlich ans Gesetz und man hat 24 Monate Gewährleistung, bei den Vostros. Bei der Bestellung kannst Du auswählen wie lang Dein Service sein soll und viele Kunden meinen dann och passiert eh nix. Ich hab in über 7 Jahren Dell Service einige getroffen die so dachten und eines besseren belehrt wurden. Da hab ich früher immer gedacht, tja selber schuld.

Was das konfigurieren angeht, joa da sag ich auch früher war mehr ABER, macht euch mal Gedanken darum das solch eine Konfigurationsvielfalt auch kostet. Lagerhaltung usw usw. Alles und jeder muss sparen und auch Dell hat den Rotstift angesetzt.
Es ist schon seit Jahren das Dell sich "nur" noch über den VorOrtService von der Konkurenz absetzt. Die Geräte beinhalten alles was auch andere Hersteller einbauen.

Ich schreib das jetzt nicht weil ich über 7 Jahre Service für Dell gefahren bin, ich bin auch gerne Dell Kunde. Mir wurde schon sehr oft geholfen und die Hotis an der normalokundenhotline wussten nie das ich Techniker bin und Calls gefahren bin ;)
Gruß
Markus

Alle Infos und Tipps sind ohne Gewähr. Ihr seid für euer handeln an den Geräten selbst verantwortlich.

Apple MacBook Pro 15 mit Touchbar: 16GB, 256GB SSD, MacOSx 10.13.5, Win10 Bootcamp
Latitude Z600: 2GB, 2x 64GB SSD, Win7 pro 64bit

Rawi

  • Gast
AW: Es war einmal...
« Antwort #4 am: 29.06.2013 - 22:37 »
Es geht doch hier um die oben zitierte, angebliche Großzügigkeit und Kulanz von Dell. Diese habe ich nicht erlebt. Und jetzt noch keine Beratung mehr...warum bitte sollte ich noch Dell kaufen?

Offline Anschi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
AW: Es war einmal...
« Antwort #5 am: 30.06.2013 - 08:12 »
... in so einem Fall hätte ich noch mal angerufen :D

Vielleicht hatte genau dieser eine Kontakt keine gute Laune ;) .... denn das kann ich überhaupt nicht bestätigen.

Bestes Beispiel: Mein geliebtes Inspiron hat nach 6 Jahren das Zeitliche gesegnet. Irgendwie waren wir uns nicht sicher, was es ist und ich rief bei Dell an.
Der Techniker fragte, wie sich das Ableben äußert und nach meiner Beschreibung schlug er mir vor, zumindest mal einen anderen Monitor dran zu hängen, um einen Defekt des Displays auszuschließen.
Die beiden dann verbleibenden Varianten sind am Telefon nicht abzuklären (MB oder GraKA); aber er gab mir die Teilenummern und eine Seite (nix Dell, aber die haben viele Dell-Ersatzteile), auf der ich mal nachsehen könnte, wenn ich wirklich und unbedingt das Schleppi noch mal reparieren möchte (was bei Teilen ab ca. 100 Euro nicht ganz so viel Sinn macht; zumindest bei einem Schleppi diesen Alters <- meine Meinung).

Da will ich Dir jetzt auch nix unterstellen, echt nicht, aber ich hatte am Donnerstag einen Fall, bei dem ich nicht den zuständigen Herrn angerufen habe. Grund: Die ganze Sache war so ätzend, dass ich alles am Telefon gewesen wäre, nur nicht sonderlich freundlich ;)
Damit meine ich jetzt die Möglichkeit, dass nicht nur der Techniker/Support einen schlechten Moment hatte, sondern Du vielleicht auch.... (wie gesagt: keine Unterstellung... es ist lediglich etwas, was tagtäglich überall und immer wieder passiert).

Dass ich einfach mal wild darauf los spekuliere, liegt daran, dass ich einige Male weit über der Frist etwas gebraucht habe (sei es ein Ersatzteil, wie eine neue Tastatur oder eine neue Maus, oder auch nur eine Auskunft) und nicht ein einziges Mal abgewiesen wurde.... Und ganz ehrlich: Die Teile hätte ich sogar bezahlt, weil ich nach der Zeit auch nicht damit gerechnet habe, dass ich die für lau bekommen; hab ich aber ;)

Mag aber auch sein, dass ich einfach nur Glück hatte... (Anmerkung: ich bin zwar schon etwas länger bei Dell Kunde, aber mit völlig harmlosen Dingen, also kein großes Equipment)....

Rawi

  • Gast
AW: Es war einmal...
« Antwort #6 am: 01.07.2013 - 21:04 »
Bissel viel schlechte Laune...
Seit weit über eine Woche versuche ich, 800 Euro für ein Notebook auszugeben. ABER: Kein Rückruf, keine Mail...nichts. Erst nach mehrfachen Mails+Fax+Nachricht auf AB endlich ein unmögliches Angebot ohne Recovery Medium. Da Verkäufer nicht erreichbar, wieder alles von vorne. So, jetzt fragt Ihr: Warum rennt der Depp hinterher?? Richtig, weil ich FRÜHER von genau diesem Verkäufer GUT beraten wurde. Irgendwie schmerzt es, daß sich alles so blöd geändert hat. Ich glaube NICHT, daß der Verkäufer schuld ist, sondern das System. Was sagte er: 5 Leute für GANZdeutschland, wo es früher 21 gab. Klartext: ES WAR EINMAL!!! Wofür also DELL Preise, wenn DELL den Service einspart?! Dann lieber direkt z.B. zu Lenovo! Erheblich mehr für weniger Geld und wunderschöne Geräte. Irgendwann bin ich es leid mit DELL. SCHADE!!!!

Offline hikaru

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 495
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
AW: Es war einmal...
« Antwort #7 am: 02.07.2013 - 11:19 »
Zitat von: Rawi;32032
So, dann habe ich mit viel Mühe und Not ENDLICH für 800 Ocken ein Angebot erhalten und stelle fest, daß man nicht einmal eine Recovery DVD beiordern kann. Die brauche ich aber z.B. für einen Plattenwechsel.
Die Recovery-DVD brauchst du zum HDD-Wechsel nicht (zumindest nicht bis Win7 - wie es unter Win8 aussieht weiß ich nicht).
Für weitere Infos müsste ich etwas ins Detail gehen und du dürftest keine Angst davor haben mal eine Linux-CD in die Hand zu nehmen. Falls noch Interesse besteht melde dich nochmal!

Zitat von: Anschi;32062
insbesondere stehe ich nicht auf das fast schon diktatorische Verhalten von Microsoft, die den Herstellern das entsprechende Betriebssystem aufzwingen.
Liegt aber an den Herstellern und uns Kunden, dass das funktioniert....
So lange wir z.B. eigentlich Win7 auf dem Rechner haben wollen, aber einen Win8-Rechner kaufen, um ihn dann selbst mühsam umzustellen, wird Microsoft von seinem Verhalten nicht abweichen.
Was glaubst du wie krank das Gerenne erst wird wenn du gar kein MS-System haben willst?
Dabei wäre das einzige was Dell tun müsste eine leere HDD zu verbauen. Die HW-Hersteller sind schon längst in MS-Knebelverträgen, und die Kunden merken es nicht mal bzw. es geht ihnen am Allerwertesten vorbei dass sie keine Wahlmöglichkeit mehr haben.

Rawi

  • Gast
AW: Es war einmal...
« Antwort #8 am: 02.07.2013 - 15:54 »
Habe Antwort bekommen!!!
Muss ich mal ansehen...
Ich komme nicht in meine Privat Message...antworte bestimmt. Irgendwas blockt ab.

Offline Anschi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
AW: Es war einmal...
« Antwort #9 am: 02.07.2013 - 17:25 »
Wenn Du einen PopUp-Blocker hast, kannst Du auch einfach oben rechts in Deine Benachrichtigungen gehen ;)

Ich drück Dir einfach mal die Daumen, dass Du Deinen Wunschrechner bekommst; ganz unabhängig davon, wer der Hersteller ist :D

Rawi

  • Gast
AW: Es war einmal...
« Antwort #10 am: 21.07.2013 - 19:01 »
Hallo,
ich hatte Dir PM's geschickt...aber keine Reaktion. Nachricht im Spam?
Was ich nun alles mit DELL erlebt habe...reicht für Jahre Ärger. Service?! Zusagen Einhalten??!!! Muss der doppelten Abbuchung hinterherlaufen...
Dann das Gerät: Watscheliges Gehäuse, Tastatur biegt sich wie Gummi.
Ich glaube, mein Bauchgefühl war richtig. Leider. Dann doch DELL bezogen: LEIDER!
Dabei war ich ein riesiger DELL Fan.
Liebe Leute, macht, daß ich wieder zu Euch aufsehen kann.

Offline Anschi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
AW: Es war einmal...
« Antwort #11 am: 21.07.2013 - 22:50 »
... sorry, der Urlaub hatte mich fest im Griff ;) :D

Das kann ich alles nach wie vor nicht bestätigen.... und ich hoffe ehrlich gesagt auch, dass es so bleibt :D

Rawi

  • Gast
AW: Es war einmal...
« Antwort #12 am: 26.07.2013 - 20:54 »
Rein technisch muss ich Dell wieder loben. Gehäuse so lala, aber der Bildschirm ist echt phantastisch! Super scharf, klar und tolle Farben.

Rawi

  • Gast
AW: Es war einmal...
« Antwort #13 am: 15.08.2013 - 16:02 »
Mein Inspiron MIT Beleuchtung und Gummitastatur läuft hervorragend, bei allem was ich Dell anhängen möchte.
Heute schalte ich aus...Windoof wird konfiguriert...bitte nicht ausschalten...man wartet. Nach 1 Stunde hängt ihm noch immer.
Dell Support angerufen.
War sofort für mich da, nach dem Anmeldeprozess, der in den Wahn führt ;-)
Brutal ausgeschaltet lt. Supporter. Lief danach einwandfrei im Neustart. Diverse Tests durchgeführt. Gerät ok.
Also: Bei Konfiguration bis zur Ewigkeit wohl einfach abwürgen.
Schön aber die Erfahrung: Die Leute von DELL sind immer noch da. Auch wenn der Verkauf hapert, der Support ist ok.
Muss man ja auch mal sagen.