Recent Posts

Pages: 1 ... 8 9 [10]
91
Er ist halt schon Rentner. :). Ok na hat sich ein Video angeschaut im Netz wie man die Batterie tauscht und den Log rücksetz 🙈 keine Ahnung ob man das System im BIOS zurück setzten kann.
92
Beim Upgrade könnte etwas schief gelaufen sein, daß wissen wir aber nicht. Ich würde daher mit einer Live-CD die prinzipielle Funktion der HW testen.
93
Hier zu meckern, hilft dir nicht weiter. Dieses Forum ist ein von Dell unabhängiges, aber zumindest deutschsprachiges Forum ohne Anerkennung durch die Firma Dell.
Bei deinem Problem wird dir hier eher niemand helfen können und ich verweise dirch daher an die offizielle Dell-Community.
94
"NTLDR is missing" sagt eigentlich alles. Dem installierten Betriebssystem fehlt der Bootloader. Ein reiner Batterietausch löst dieses Problem auch mit einem Raid0 meines Wissens NICHT aus. Dein Bekannter hat also nicht nur das Error-Log im BIOS gelöscht, wozu macht man sowas ausser man hat etwas zu verbergen, sondern auch das System zurückgesetzt. Letzteres deute ich dahingehend, daß er das System gelöscht hat.

Allerdings stellen sich mir da noch 2 Fragen:
  • warum nutzt man im Jahre 2020 immer noch XP?
  • warum nutzt man ein Raid0?

Punkt1) XP hat unzählige Sicherheitsprobleme, die man selbst auf einem Rechner ohne jedweden Netzwerkzugriff nur schwer tollerieren könnte. Denn ein zum Datenaustausch genutzter USB-Stick könnte bereits Schad-SW enthalten, die XP aufgrund seines Alters nicht mal erkennen könnte. Selbst Zusatz-SW kann nicht die riesigen Sicherheitslöcher schließen, die XP innewohnen.

Punkt2) Aufgrund des Alters des Rechners und der Grösse der Festplatten (Seagate 160GB) kann ich mir noch denken, weshalb man ein Raid "Null" einsetzt. Jedoch hat man das selbst damals nur für unwichtige Daten gemacht, weil sobald ein Raid-Mitglied ein Problem hat, daß gesamte Raid verloren ist. Die allgemein anerkannte Devise lautet daher generell und erst recht beim Einsatz eines Raid0: Kein Backup = Kein Mitleid.


Den Bootloader kann man leicht per Windows-Bootmedium wiederherstellen. Die Frage ist natürlich, welche Daten überhaupt noch vorhanden sind und welches Raid-Level vorher wirklich eingesetzt wurde. Da du für den meist simplen Austausch der BIOS-Batterie bereits fremde Hilfe in Anspruch genommen hast, würde ich dich als reinen Anwender einordnen und dir daher raten, einen erfahreneren Helfer um Antworten zu bitten.
95
Guten Abend liebe Dell Gemeinschaft,

ich bräuchte bitte mal eure Hilfe. Ein Bekannter hat die Batterie auf dem Mainboard getauscht da kam Battery Low.


Nun starte er nicht und das wird angezeigt. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Glaube müsste XP drauf sein. Er meinte er hat im BIOS den Error Log gelöscht und System zurückgesetzt.

Ich bedanke mich für die nette Hilfe.

Schönen Abend

Patrick
96
Hallo Dayworker,

Ja, stimmt - semi-optimal. Aber ja, weil ich bei Dells EMC Forum dies ursprünglich geschrieben hatte - war es  in englisch gehalten. Soweit ich gesehen hatte gibt es für den deutschen Bereich dies nicht (?). Zumindest hat mir das der englische Dell-Moderator gesagt und sich entschuldigt.

Aber nun ein Update auf Deutsch:

So jetzt wird es noch besser. Ich müsste noch prüfen inwieweit man die Details aus den Emails veröffentlichen kann (ohne Namen  natürlich) - aber soviel vorab:
Anfang des Monats hat sich der Service Mitarbeiter welcher von Anfang an sehr bemüht war (auch wenn er wohl die nicht so lustigen Weisungen von oben befolgen musste) mit erfreulicher Nachricht gemeldet und zugesichert das man bei Dell zur Einsicht gelangt ist das Notebook zur für mich kostenlosen Reparatur bei DELL in DE anzunehmen und das Gerät abzuholen. Wirkte alles sehr positiv und das Thema hätte damit wohl endlich Monate später erledigt sein können.:
 

Sehr geehrter Herr...
Ich habe jetzt eine Genehmigung fuer eine Reparatur erhalten. Ich kann das System in unsere Werkstatt abholen lassen, dort koennen wir uns das komplette System anschauen und kostenloss alle Fehler beheben. In diesem Fall waere dies die beste Option ( da Ich fuer diese Reparatur die Genehmigung bekommen habe, koennten dort unsere Techniker komplett das System testen ). In diesem Fall wuerde Ich gerne den Serviceeinsatz arrangieren..

---
Usw...
 
Wegen meiner aktuellen mehrwöchigen Dienstreise  und weil eine lokale Reparatur scheinbar zu der Zeit nicht möglich war habe ich auf den nächstmöglichen Termin gewartet. Der Mitarbeiter hat sich aber nicht gemeldet für eine Zeit - daher nochmal angeschrieben:

Dann kam von einer anderen Mitarbeiterin die Info:

Leider ist Herr .... (der Service Techniker) fuer ein paar Tage ausser Haus, deshalb melde ich mich jetzt bei Ihnen, damit Sie nicht unnoetig auf seine Rueckkehr warten muessen.


Ich bedauere, dass sich der Kollege bei Ihnen so lange nicht gemeldet hat und Sie ueber dem Ablauf nicht informiert hat, aber in der Zwischenzeit waren wir im Kontakt mit unseren Vorgesetzten, Finanz-, Kundendienst- und Rechtsabteilung, damit wir fuer diese Situation eine Loesung finden
...
Da wir das alte System nicht erhalten haben und wir in unserer Datenbank auch keine Informationen ueber aktiver Lieferung gefunden haben, koennen wir Ihnen in diesem Moment keine weitere Unterstuetzung anbieten.
...
Ich hoffe, dass ich Ihnen jetzt eine klare Stellungsnahme gegeben habe. Wenn Sie das alte System oder die Verfolgungsnummer finden, lassen Sie uns darueber nur kurz wissen, und wir koennen dann schneller eine zufriedenstellende Loesung finden.

Vielen Dank im Voraus fuer Ihr Verstaendnis
...

-------------------------------------------------


Ich habe das jetzt mal an meinen Rechtsschutz weitergegeben und werde den Fall weiterverfolgen bzw. schaun das dies nicht unbemerkt bleibt in Foren etc..  Recht viel mehr kann ich ja nicht machen, da ich so oder so wieder ein Alienware Gerät kaufen muss (sobald die RTX 3080er  mobile Karten kommen falls dieser Rechner bis dahin nicht eingeht) - da die Alternativen keinesfalls besser sind und ich auf Reisen darauf angewiesen bin. Leider verschlimmert sich die Hitzethematik immer mehr. Mittlerweile ist alles über FullHD und ohne Cooling pad trotz Undervolting eine einzige Ruckellei weil er immer schneller heiss wird von Monat zu Monat...  -.-

97
Laut Dell Homepage mit Dell Analyse Tool alles up2date.
Bios ist 12.5.3.
Windows Update bietet 0.12.5.3 an - was soll der Unsinn?
98
Dell Latitude Forum (Notebook) / Re: Fingerprint Sensor wird heiß
« Last post by Sysop on 23.10.2020 - 17:49 »
Da "Modify" nicht funktioniert, halt so...
Ursache war ein defekter neuer Palm Rest - nochmals gewechselt, keine Fehler mehr.
99
Wow, was eine umfassende Antwort...
Ja, das meiste ist jetzt sehr spannend, aber in dem Thread OT...
Ich hatte mir übrigens fast 100% der Hardware danach ausgesucht, daß sie von Linux unterstützt wird, hatte mir da im Netz den Rat von Linux-Freaks eingeholt. Ich wußte von Anfang an, daß die Kiste unter Linux laufen soll, und habe daher alles dem untergeordnet. Einzige Ausnahme war die direkt im Gehäuse verbaute Hardware aus Fernbedienungselektronik, Display, sowie Schalten in den Energiesparmodus und zurück. Aber die Gehäuse-Elektronik war gar nicht die Ursache dafür, daß die Kiste nie benutzbar konfiguriert war und heute noch in der Originalverpackung des Gehäuses steckt und auf den nächsten Wechsel der MB-Batterie wartet, während dort, wo die Kiste gebraucht wird und stehen sollte, bis heute eine exakt passende Lücke ist.
Wo könnte man so etwas denn diskutieren: Smalltalk und Offtopic oder Software allgemein?

Und das mit VB außerhalb von Windows:
Das soll so sein, daß man mit VB inkl. dem VBA der Office-Programme 100% kompatibel arbeiten kann, wenn man selbst kein Windows als Basis hat? In VB stecken doch derart viele Systemroutinen, da kann ich es mir kaum vorstellen, daß das alles unter anderen Betriebssystemen genauso angesprochen wird, wie unter Windows? Ein Dateidialog oder was weiß ich? Es gibt zum Teil ja selbst von einer Windows- oder MsOffice-Version zur nächsten Kompatibilitätsprobleme, so daß sich der Code nicht mehr kompilieren läßt...
Aber selbst wenn, spätestens bei MsAccess ist wahrscheinlich Schluß...


Jetzt mal zu meinem Problem, und grundsätzliche Kritiken beiseite:
Ist es echt plausibel, daß es für ein DELL Latitude keine Win10-Treiber gibt, mit denen USB-Schnittstellen vollständig benutzbar sind??
Zu dem Hardware-Einwand nochmal:
Erstens hatte ich dieses Problem exakt ab dem Moment, in dem ich von Win7Prof64 auf Win 10Prof64 gewechselt habe.
Und zweitens funktionieren sämtliche USB-Buchsen nach wie vor, nur halt nicht mehr alle USB-Geräte: Manche Geräte funktionieren an allen USB-Buchsen, andere an keiner USB-Buchse mehr. Das klingt mir ja irgendwie so gar nicht nach Hardwareproblem... Klar könnte ich mal von einer meiner Linux-CDs booten, aber ich habe dumpf in Erinnerung, daß unter solchen Distributionen Datenträger-Zugriffe gesperrt sind, ist das richtig? Ich erinnere mich, daß ich immer Probleme hatte, mir Infos dauerhaft zu speichern, weil ich nur auf RAM-Disks als Massenspeicher gelassen wurde? Oder betrifft das lediglich die interne Festplatte...

Einzige Ausnahme von den beschriebenen USB-Problemen ist der SD-Slot, in dem funktioniert seit dem Umstieg keine einzige Karte mehr. Aber ich hatte es mir auch selbst so gedacht, wie Du jetzt schreibst, daß der Slot auch irgendwie "USB-artig" angesprochen wird  :)
100
keine funktionierende User-Unterstützung; Nerds only; System dauernd wieder neu aufzusetzen; völlig anspruchslose User; die irgendeine vorgefertigte Konfiguration akzeptieren und sich am PC auf das einschränken, was diese von Haus aus unterstützt = das ist deine persönliche Meinung, diesem Irrtum war ich früher auch aufgesessen. Du schränkst dich auf die ein oder andere Weise auch unter Windows ein. JA man bekommt für tagaktuelle HW eigentlich immer Treiber, beispielsweise aber spätestens wenn man auf seinem NB auch Zocken will, ist man in den meisten Fällen auf einen aktuellen Treiber angewiesen und der kommt dann halt nicht von nVidia sondern in diesem Fall von Dell. Je nach genauem Gerät kannst du nicht mal den offiziellen nVidia-Treiber installieren, weil der NB-Hersteller sprich Dell die von nVidia freigegebenen Möglichkeiten im Hinblick auf die mögliche Kühlleistung seiner NBs relativ frei ändern kann und der offizielle Treiber sich dann ohne Vorarbeit nicht installieren läßt. nVidia und auch AMD unterstützen ihre GPUs auch länger als die üblichen 2 Jahre. Das ist im NB-Bereich bereits der Zeitraum, nachdem der Treiber-Support der meisten Hersteller deutlich einschläft bzw ganz endet, weil das Gerät aus dem Consumer-Vertrieb geht.
Keine Undo-Funktionen; keine 100% vollständigen Logfiles, um Manipulationen sicher rückgängig machen zu können; geschweige denn mal ein GUI für die Konfigurationsarbeiten = veraltet,  je nach Distribution wird die Undo-Funktion per ZFS und/oder BTRFS realisiert und für viele Konfig-Arbeiten sind je nach Desktopumgebung auch GUIs vorhanden. Das Linux bzw dessen Kernel auf einige Probleme in NBs stößt, liegt jedoch nur bedingt an Linux selber. Jeder der sein NB mal mit Linux startet und hernach die üblichen Log-Dateien durchforstet, findet massig Einträge zu fehlerhaften oder unvollständigen ACPI-Tabellen und die sind nun mal extrem wichtig für einen problemlosen Betrieb. Mit diesen nicht spezifikationsgetreuen Nachlässigkeiten der Hersteller geht Windows bzw dessen Kernel halt nur etwas pflegeleichter um und listet dagegen sowas nicht mal auf.
Hochwertige und für dich vermutlich als Consumer teure Komponenten sind leider kein Garant dafür, daß ein Betriebssystem damit läuft und erst recht nicht mit Linux. Wenn kein Linux-Entwickler diese Komponenten hat, besteht auch kein Anlaß dafür Treiber zu schreiben. Sowas würde im Projektgeschäft mit der Anwender-SW gelöst, bei dem die HW passend inkludiert ist. Die CMOS-Batterie ist ein gutes Beispiel dafür, daß auch unbenutztes altert bzw auch wenn die Selbstentladung noch so klein ist, trotzdem eine Entladung stattfindet.

Wenn VB = Visual Basic dann gibt es inzwischen dank M$-Abkehr von "Linux ist böse" auch ein unter Linux und OSX lauffähiges Studio direkt von M$.

Nach deinen Aussagen hast du schon großzügig alles mit USB im Gerätemanager gelöscht und der SD-Slot hängt meistens auch mit am USB-Bus dran. Du kannst natürlich probieren, vorherige/ältere Treiberversionen im Gerätemanager zu aktivieren oder ältere Gerätetreiber einzuspielen und könntest damit vielleicht auch Erfolg haben oder auch nicht. Daher war mein Gedanke, einfach ein Image des Systems zu ziehen und dann Win10 komplett neu aufzusetzen. Damit hättest du einen sauberen, unverbastelten Stand Null. Funktioniert es damit auch nicht, könnte auch ein HW-Defekt wie Kalte Lötstelle, Bauteilalterung etc vorliegen. Man könnte jetzt natürlich auch erstmal einfach Linux als Live-CD booten und schauen, ob das Problem mitwandert. Gibts die Probleme unter Linux nicht, ist irgend ein Windows-Treiber rottig. Man muß dann jedoch auch immer im Hinterkopf behalten, daß M$ für einige Geräte auch jetzt noch nicht die 2004 bzw 20H1 ausrollt, weil es immer noch HW- oder SW-Probleme gibt und demnächst steht mit der 20H2 sogar schon dessen Nachfolger an. Das was du jetzt rumzubasteln gewillt bist, ist aber im Grunde genau das was dir an Linux mißfällt. Man muß mit Windows inzwischen einfach akzeptieren, daß aufgrund der HW- und SW-Komplexität manches nur temporär ode auch garnicht mehr funktionieren will. Win10 ist und bleibt eine Dauerbaustelle, die den Anwender als Beta-Tester einsetzt. M$ braucht für manche Dinge gerne mehrere Anläufe um einfachst aussehende Probleme zu beseitigen oder reißt mit einem Update auch schon mal die gesamte Druckerunterstützung in den Abgrund.


Du kannst natürlich auch wie ich probieren, dich von diesen Unwägbarkeiten zu lösen und sowohl Linux als auch Windows den Rücken kehren. Für einige Anwender ist der teurere Käfig OSX die bessere Arbeitsumgebung und für andere, die mit dem System Google & Cloud klarkommen, reicht auch ein Chromebook. Kommt halt drauf an, was man genau machen/erreichen will. Beiden Umgebungen ist jedoch gemein, daß die SW aus einer Hand kommt und weil es auch nicht exorbitant viele Gerätekonfigurationen gibt, auch weniger Probleme auftreten. Das erklärt dann auch, weshalb die Chromebooks ausserhalb Deutschlands auf dem Vormarsch sind. Gut, das miese und zudem völlig überteuerte Mobilfunknetz ist in Deutschland der größte Showstopper...


Wie du an den manchmal stark ins Offtopic abdriftenden Ausführungen erkennst, gibt es kein Patentrezept für deine Problemlösung.
Pages: 1 ... 8 9 [10]